Primetime-Check

Samstag, 4. Januar 2014

von

Wer gewann das Showduell am Samstag? «Joko gegen Klaas» oder Thomas Gottschalk mit «30 Jahre RTL»?

Den Primetimesieg beim Gesamtpublikum sicherte sich am Samstag problemlos das ZDF: Die vorletzte Ausgabe von «Stubbe – Von Fall zu Fall» begeisterte 7,92 Millionen Menschen für sich, die Marktanteile lagen bei überragenden 23,5 Prozent insgesamt und sehr guten 10,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Direkt danach schlug sich «Ein starkes Team» mit 5,02 Millionen und 16,2 sowie 7,4 Prozent Marktanteil ebenfalls gut. Ähnlich stark verlief der Samstagabend für RTL: «30 Jahre RTL» begeisterte 5,56 Millionen Fernsehende für sich, was in tolle 17,6 Prozent Marktanteil resultierte. Bei den Umworbenen sicherte sich das von Thomas Gottschalk moderierte Format mit 2,60 Millionen Zuschauern und 22,1 Prozent Marktanteil sogar den Tagessieg.

Ein Achtungserfolg gelang derweil dem Ersten, das mit der Literaturverfilmung «Anna Karenina» 3,55 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 0,74 Millionen Jüngere vor die Fernseher lockte. Mit 10,9 und 6,2 Prozent Marktanteil lief es für solch einen TV-Stoff gut. ProSieben durfte sich unterdessen über neue Rekordwerte freuen, die «Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt» generierte. 2,54 Millionen Menschen waren mit von der Partie, die Marktanteile lagen bei 8,1 Prozent respektive 17,4 Prozent – nie zuvor kam die Show auf mehr Zuschauer und höhere Quoten.

Sat.1 dagegen erreichte mit der US-Komödie «Gullivers Reisen» nur 1,75 Millionen Interessenten, mit 5,2 Prozent erwies sich der Film mit Jack Black als herber Flop. In der Zielgruppe wurden immerhin mäßige 8,7 Prozent eingefahren. Direkt danach scheiterte auch «Isenhart – Die Jagd nach dem Seelenfänger» mit 0,96 Millionen Fernsehenden, die Marktanteile lagen bei mageren 3,9 und 5,3 Prozent. Besser schlug sich dagegen kabel eins: Eine Doppelfolge «Navy CIS» reizte 1,25 und 1,45 Millionen Krimifreunde ab drei Jahren, in der Zielgruppe wurden 5,8 und 6,1 Prozent ermittelt. «Navy CIS: L.A.» kam ab 22.15 Uhr dann auf 1,34 Millionen und gute 5,6 Prozent.

VOX hingegen reizte mit dem Actionfilm «Metro» gerade einmal 1,24 Millionen TV-Konsumenten, in der Zielgruppe erreichte die US-Produktion schwache 6,3 Prozent Marktanteil. «Law & Order: Special Victims Unit» krachte direkt danach auf eine Reichweite von 0,86 Millionen und einen Zielgruppenwert von miesen 4,3 Prozent. RTL II zu guter Letzt holte zur besten Sendezeit mit «Outbreak: Lautlose Killer» 0,87 Millionen Fernsehende und schwache 4,4 Prozent. Ab 22.35 Uhr waren dann 1,09 Millionen Menschen und 5,6 Prozent der Umworbenen bei «A Dangerous Man» mit von der Partie.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/68286
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Dreiviertelmond»nächster ArtikelJosefine Preuß: 'Traurig, was in Deutschland mit Serien passiert'

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung