Vermischtes

DFL macht mehr Sonntagsspiele möglich

von

Bis zu zehn weitere Male, also oft genug, könnte die DFL ein drittes Spiel der ersten Liga am Sonntagnachmittag ansetzen.

Mit Start der neuen Bundesliga-Saison greifen auch die neu ausgehandelten TV-Verträge – und die ermöglichen es der Deutschen Fußball-Liga (DFL) mehr Spiele als bisher am Sonntag auszutragen, falls nötig. Es könnte nämlich sein, dass diese Saison wieder zahlreiche deutsche Clubs am Donnerstagabend in der Europa League antreten. Diese Vereine möchten dann in der Liga möglichst erst am Sonntag zum Einsatz gebeten werden. Bislang war es aber nur fünf Mal möglich, das Spiel am Samstagabend um 18.30 Uhr auf den Sonntag um 17.30 Uhr zu verlegen.

Ab der kommenden Saison bleibt es dabei, dass das Samstagabendspiel fünf Mal ausfallen kann. Darüber hinaus hat die DFL zehn weitere Male die Möglichkeit ein 15.30-Uhr-Spiel am Samstag zu streichen (das fällt dann in der ARD-«Sportschau» weg) und dieses dann am Sonntag anzusetzen.

Und noch eine Neuerung gibt es: Die zweite Bundesliga am Freitag wird ab der kommenden Saison eine halbe Stunde später als bisher angepfiffen – also nicht mehr um 18.00 Uhr, sondern erst um 18.30 Uhr. Alleiniger TV-Live-Partner ist ab Juli der Sender Sky, der somit in Teilen Liga total! ablöst. Der Telekom-Sender hatte bisher die Rechte in den Bereichen Mobile und IPTV.

Mehr zum Thema... Bundesliga Sportschau
Kurz-URL: qmde.de/64496
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAuch sixx kramt «Charmed» hervornächster ArtikelQuotencheck: «Die Klugscheißer»
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung