Vermischtes

F1: Fällt die Werbefreiheit bei Sky?

von

Sky Deutschland hat entschieden welche Werbeformen bei der Formel 1 angeboten werden – darunter ist auch ein Split-Screen-Spot.

Sehr wahrscheinlich, dass sich Kunden des Münchner Abo-Senders Sky ab Mitte März auf Werbehinweise während Formel 1-Übertragungen einstellen müssen. Rein medienrechtlich, so bestätigte Sky Deutschland auf Anfrage von Quotenmeter.de, handele es sich bei den angebotenen Werbeformen aber nicht um Werbeunterbrechungen. Dennoch: Bis zu drei Mal pro Rennen, aber insgesamt maximal eine Minute lang wird der Sky-Kunde mit Werbung konfrontiert – wenn der Vermarkter überhaupt alles verkauft.

Bislang habe man noch keine dieser Werbemöglichkeiten an den Kunden gebracht, hieß es am Montagmittag aus Unterföhring. Zwei Mal pro Rennen kann fortan ein so genanntes L-Frame gebucht werden. Die Werbehinweise erstrecken sich über die linke und untere Bildseite (wie ein L). Für maximal 15 Sekunden sind die Hinweise eingeblendet, Ton und Kommentar vom Rennen bleiben erhalten.

Maximal einmal pro Rennen kann zudem ein 30 Sekunden langer Werbespot auf die Kunden zukommen. Während dieser 30 Sekunden wäre dann der Rennton und der Ton der Kommentatoren auch nicht zu hören. Das Rennbild soll aber weiter dominieren. Es würde etwa im Verhältnis 5:3 zur Werbung stehen, erklärte ein Sky-Sprecher gegenüber Quotenmeter.de.

Lesen Sie zum Thema auch: Ein Neuer und drei Bekannte - so zeigt Sky die Formel 1 2013.

Mehr zum Thema... Formel 1
Kurz-URL: qmde.de/62450
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Null gewinnt»nächster Artikel«Bones» jagt in Staffel 8 weiter

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung