Primetime-Check

Samstag, 24. November 2012

von

Welche Show konnte sich durchsetzen? Das «TV total Turmspringen»? «Das Supertalent»? Oder doch «Verstehen Sie Spaß?»? Wir haben die Zahlen...

Vier große Shows waren am Samstagabend zu sehen – klar, dass es darunter Verlierer geben musste. Einer davon hieß «Das Supertalent». Die Castingshow erreichte nach 20.15 Uhr 4,49 Millionen Zuschauer und 14,6 Prozent Marktanteil. Das Erste ergatterte mit «Verstehen Sie Spaß?» mehr Zuschauer: Insgesamt waren es 4,58 Millionen, der Marktanteil lag bei 15 Prozent. Bei den jungen Zuschauern hatte zwar wieder Bohlen die Nase vorn, doch auch hier bröckelten die Quoten im Vergleich zur Vorwoche. 2,22 Millionen 14- bis 49-Jährige entsprachen 19,4 Prozent Marktanteil – das waren eineinhalb Prozentpunkte weniger als zuletzt. Obwohl Cantz bei den jüngeren Zuschauern das Nachsehen hatte, lief der Abend für ARD-Verhältnisse sehr zufriedenstellend: 0,99 Millionen Zuschauer sorgten für deutlich überdurchschnittliche 8,7 Prozent Marktanteil. Auch das ZDF hatte eine Unterhaltungsshow im Programm: «Der neue deutsche Bildungstest» konnte jedoch sowohl RTL als auch Das Erste nichts anhaben. Jörg Pilawa versammelte immerhin 3,55 Millionen Menschen vor den Fernsehgeräten, der Marktanteil lag bei 11,6 Prozent. Auch bei den jüngeren Zuschauern lagen die Mainzer etwas weiter hinten. 0,76 Millionen Zuschauer entsprachen 6,7 Prozent Marktanteil.

Bei ProSieben stand unterdessen ein weiteres Mal «Das große TV total Turmspringen» an. 2,29 Millionen Zuschauer und 9,4 Prozent des Gesamtpublikums ließen sich das nicht entgehen. In der Zielgruppe reichten 1,62 Millionen Zuschauer für gute 16,7 Prozent Marktanteil. Einen ebenfalls guten Abend erwischte Sat.1, das mit dem Spielfilm «The Da Vinci Code – Sakrileg» immerhin 2,23 Millionen Zuschauer anlocken konnte. Bei den Umworbenen hatte das 11,1 Prozent Marktanteil zur Folge. Schlechter schnitt allerdings die im Anschluss gezeigte Dokumentation zum Film, «Mysterien unterm Kreuz» ab. Für diese blieben nach 23.23 Uhr nur noch 1,24 Millionen Zuschauer wach, der Zielgruppenmarktanteil sackte auf 8,8 Prozent. Rundum zufrieden kann kabel eins sein: Drei Folgen von «Navy CIS» interessierten bis zu 1,70 Millionen Zuschauer, die Marktanteile in der Zielgruppe pendelten zwischen sechs und sieben Prozent. «Numb3rs» verzeichnete zum Abschluss noch 7,2 Prozent Marktanteil.

RTL II erreichte mit «Band of Brothers – Wir waren wie Brüder» zwar schwächere Quoten, aber immerhin leicht bessere als vergangene Woche. Die zwei Folgen kamen auf insgesamt 0,73 bzw. 0,96 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, die Marktanteile lagen bei 2,4 und 3,2 Prozent. Beim Zielpublikum kamen erst 4,1, dann 5,4 Prozent Marktanteil zustande. Einen richtig miesen Abend hat VOX hinter sich. Die vierstündige «Samstags-Dokumentation» kam nicht über 0,55 Millionen Zuschauer hinaus, der Marktanteil verharrte bei miesen 2,1 Prozent. Von den jungen Zuschauern waren nur 0,36 Millionen dabei, was zu sehr schlechten 3,5 Prozent Marktanteil führte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/60563
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel «Turmspringen» verliert, Cantz schlägt allenächster ArtikelVOX schmiert mit Doku ab

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung