Vermischtes

«Bauer sucht Frau»: RTL streicht Kandidat

von
Ein Teilnehmer, welcher fünf Jahre lang Mitglied der NPD war, wird in der Kuppelshow «Bauer sucht Frau» nicht mehr auftreten.

Recherchen der "Bild"-Zeitung haben ergeben, dass ein «Bauer sucht Frau»-Kandidat bis 2005 Mitglied der rechtsextremen Partei NPD gewesen ist. Außerdem habe der Landwirt Kontakte zur Gruppierung "Nationales Bündnis Schlesien" und zur "Deutschen Soziale Union" gehabt, wie das Blatt weiter schreibt.

RTL zieht daraus nun Konsequenzen und schmeißt besagten Landwirt aus der Show. Gegenüber "Bild" sagt Sendersprecher Christian Körner: "Nachdem wir von der politischen Vergangenheit des Landwirtes (...) erfahren haben, haben wir entschieden, ihn aus der Sendung zu nehmen und ihn darüber informiert. Ein Unterhaltungsformat wie «Bauer sucht Frau» ist nicht die richtige Bühne für Typen wie ihn."

Heute bedauert der Landwirt eigenen Angaben zufolge die Mitgliedschaft in der NPD: "Das ist meine Vergangenheit, heute denke ich nicht mehr so, halte die Ziele der NPD für nicht vertretbar", wird er zitiert. Seinen ersten Auftritt in der Kuppelshow, in der die Teilnehmer der neuen Staffel vorgestellt wurden, haben an Pfingsten 3,68 Millionen Fernsehzuschauer gesehen.

Mehr zum Thema... Bauer sucht Frau
Kurz-URL: qmde.de/57065
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelServus TV baut Reichweite ausnächster ArtikelDie Kritiker: «Kommissarin Lucas: Sieben Gesichter der Furcht»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung