Wirtschaft

Discovery: Oprah drosselt Einnahmen

von
Das Oprah-Network drückte im ersten Jahresquartal das Wachstum der sonst florierenden Sendergruppe rund um den Discovery Channel.

Am 9. Mai veröffentlichte Discovery Communications seine enttäuschenden Wirtschaftszahlen für das erste Quartal 2012. In Folge der herben Verluste, die durch den im Joint Venture mit Oprah Winfrey aufgebauten Sender OWN eingefahren wurden, generierte das Unternehmen ein negatives Profitwachstum in der Höhe von 28 Prozent.

Ohne das ambitionierte, doch von Problemen geplagte Projekt stünde Discovery unter einem wesentlich besseren Stern: Die US-Werbeeinnahmen der Sendergruppe rund um den Discovery Channel, TLC und Animal Planet stiegen um 13 Prozent, der Umsatz um 16 Prozent auf 1,1 Milliarde Dollar. Diese Zahl schließt internationale und digitale Vertriebswege mit ein. Animal Planet allein verbuchte im zweiten Quartal ein beachtliches Umsatzplus von 18 Prozent.

Bezüglich OWN bat Discovery-Geschäftsführer David Zaslav Investoren während einer Geschäftskonferenz jedoch um Geduld. „Entgegen aller Meldungen machen wir wirkliche Fortschritte“, urteilte Zaslav, der erwartet, das OWN in der zweiten Jahreshälfte 2013 aus den roten Zahlen gelangen und Profit machen wird.

Kurz-URL: qmde.de/56606
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNBC schließt Deals mit acht Reality-Produzentennächster ArtikelUS-Quoten Woche 33

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung