US-Quoten

«Idol» gewinnt den Abend

von
Auch CBS schlug sich nicht schlecht, «CSI» war dort die meistgesehene Sendung des Abends - hatte aber auch kaum Konkurrenz um 22.00 Uhr.

Tagessieger am Mittwoch in den USA wurde eine zweistündige Ausgabe der FOX-Casting-Show «American Idol», die zwischen 20.00 und 21.00 Uhr auf durchschnittlich 15,25 Millionen Zuschauer kam und sich in ihrer zweiten Stunde dann sogar auf 18,06 Millionen steigerte. In der wichtigen Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen gab es mit 13 und 14 Prozent Marktanteil ebenfalls kein Vorbeikommen an dem Gesangswettbewerb.

Aber auch CBS kann mit seinen Reichweiten am Mittwoch zufrieden sein. Meistgesehene CBS-Sendung des Tages war die Krimiserie «CSI», die nach 22.00 Uhr aber keine erntszunehmende Konkurrenz hatte. Der Krimi begeisterte 11,92 Millionen Menschen, acht Prozent gehörten den Umworbenen an. Im Gegenprogramm zeigte NBC das extrem schwach laufende «Rock Center with Brian Williams»: Das Magazin generierte gerade einmal zwei Prozent bei insgesamt 2,97 Millionen. CBS setzte auf eine Wiederholung von «Missing», die mit 3,55 Millionen insgesamt und drei Prozent beim Publikum zwischen 18 und 49 Jahren aber nur unwesentlich beliebter war.

Schon zuvor lief es gut für CBS: Sowohl das um 20.00 Uhr gezeigte «Survivor» als auch «Criminal Minds» generierten mit Erstausstrahlungen acht Prozent in der Zielgruppe. Die Abenteuershow erreichte insgesamt 10,11 Millionen Zuschauer, die Profiler-Serie steigerte die Reichweite eine Stunde später auf durchschnittlich 11,23 Millionen. NBC erwischte ohnehin einen ganz schwachen Mittwoch. Das Staffelfinale von «Bent» kam ab 21.00 Uhr nicht über miserable zwei Prozent und insgesamt 2,03 Millionen Zuschauer hinaus und auch zuvor tat sich «Betty White’s Off Their Rockers» auf neuem Sendeplatz nicht gerade leicht: Die erreichten sechs Prozent dürften die Fernsehmacher aber noch halbwegs zufrieden stellen. 7,21 Millionen Menschen sahen zu, was das Ergebnis von «Bent» noch einmal schlechter macht. Die Serie verlor somit mehr als zwei Drittel des Publikums.

In der 20.00-Uhr-Stunde errichte ABC mit zwei Sitcom-Wiederholungen je drei Prozent bei den Jungen: «The Middle» interessierte 3,75 Millionen Menschen ab zwei Jahren, «Suburgatory» kam auf 3,63 Millionen. Mit einem Re-Run des Hits «Modern Family» stiegen die Marktanteile ab 21.00 Uhr auf fünf Prozent, 4,89 Millionen Menschen waren insgesamt dabei. Ab 21.30 Uhr wurde nach dem Wiederholungsblock die Erstausstrahlung des Staffelfinals von «Happy Endings» On Air gebracht. Mit nur 3,70 Millionen Zuschauern (also weniger als bei der «Modern Family»-Wiederholung) und nur vier Prozent in der Zielgruppe lief es aber nicht gerade optimal.

Mehr zum Thema... American Idol
Kurz-URL: qmde.de/55972
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«One Tree Hill» endet und kaum einen interessiert esnächster Artikel360 Grad: Ein bisschen Rassismus

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung