Primetime-Check

Donnerstag, 20. Oktober 2011

von
Wie schlug sich der «Frauentausch» bei RTL II? Wie lief es für «Hawaii Five-0»?

Ein enges Rennen am Donnerstag um den Tagessieg, den am Ende das zweite mit der dritten Folge «Borgia» ab 20.25 Uhr gewann. 4,82 Millionen Menschen sahen die Historien-Serie, die auf 14,9 Prozent Marktanteil bei allen kam. Nur knapp dahinter war ein zehnminütiger «Brennpunkt» im Ersten. Ab 20.15 Uhr informierten sich dort 4,81 Millionen Menschen ab drei Jahren über Gaddafis Tod. Genau 15 Prozent Marktanteil waren die Folge. Ab 20.25 Uhr sendete der öffentlich-rechtliche Sender die Show «Das unglaubliche Quiz der Tiere», holte damit 4,49 Millionen Zuschauer. Beim jungen Publikum lief es mit nur 4,9 Prozent aber nicht gut.

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann am Donnerstag RTL – aber der Kölner Sender tat sich schwer. «Alarm für Cobra 11» holte exakt 18 Prozent (insgesamt 3,98 Millionen), die US-Krimiserie «Bones» kam auf 15,5 Prozent in der Zielgruppe. Ab 22.15 Uhr erreichte eine neue Folge von «CSI» dann noch 19,6 Prozent. RTL hatte mit der Europa League-Übertragung bei kabel eins zu kämpfen – und hier vor allem mit dem Spiel der Hannoveraner gegen Kopenhagen, das um kurz nach 21.00 Uhr begann. 2,77 Millionen Menschen sahen die erste Halbzeit, 3,18 Millionen den zweiten Durchgang. Während diesem stieg die Gesamtquote sogar auf genau 13 Prozent. In der Zielgruppe holte die zweite Hälfte dann 9,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Somit war kabel eins ab 22.15 Uhr erfolgreicher als Sat.1: «Kerner» kam nämlich nur auf 8,8 Prozent, eine zuvor gezeigte neue Folge von «Hawaii Five-0» lief mit 8,6 Prozent ebenfalls nicht gut. Einzig «Navy CIS: L.A.» kann man etwas Positives abgewinnen: Mit 10,2 Prozent wurde die beste Quote seit Anfang September 2011 gemessen. RTL II kam erst ab 21.15 Uhr in Fahrt. Um 20.15 Uhr holten «Die Kochprofis» nur schwache 5,4 Prozent, der «Frauentausch» aber legte danach auf 8,3 Prozent bei den Umworbenen zu. Die Gesamtreichweite betrug 1,64 Millionen. Die Reality-Show ist also auch nach rund 300 Folgen noch ein Erfolg für den Münchner Sender.

ProSieben setzte zur besten Sendezeit erneut auf «Galileo Big Pictures» und fuhr damit 12,7 Prozent in der Zielgruppe ein. Insgesamt waren 2,08 Millionen Menschen ab drei Jahren dabei – damit wird man in Unterföhring wohl zufrieden sein. Ein Überraschungserfolg gelang auch VOX mit dem Katastrophen-Film «The Day after Tomorrow», der ab 20.15 Uhr für starke 13,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sorgte und somit bis auf RTL alle Sender beim jungen Publikum in den Schatten stellte. Auch insgesamt lief es mit 2,24 Millionen Zuschauern und 7,2 Prozent Marktanteil sehr gut.

Mehr zum Thema... Borgia Frauentausch
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/52764
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Borgia» verliert noch einmal Zuschauernächster ArtikelYou are Cancelled: «Drive»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Surftipps

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Werbung