Quotennews

«Fringe«» mäßig, «Vampire Diaries» schwach

von
Der ProSieben-Serienabend nach «V – Die Besucher» lief nicht mehr ganz so rund. Nur die J.J. Abrams-Serie lag in der Nähe des Senderschnitts.

Nachdem der erfolgreiche ProSieben-Sommerhit «V – Die Besucher» mit dem Finale der ersten Staffel in der vergangenen Woche zu Ende ging, zeigt der Privatsender nun neue Folgen seiner beliebten US-Serien «Fringe» und «Vampire Diaries». Doch die starteten am Montagabend noch sehr verhalten. Einziger Lichtblick war hier «Fringe», dessen Werte sich immerhin in der Nähe des ProSieben-Schnitts bewegten. Die neuen Episoden von «Vampire Diaries» gingen hingegen völlig unter.

So sahen insgesamt 1,75 Millionen Zuschauern ab 20.15 Uhr eine neue Folge von «Fringe». Beim Gesamtpublikum wurden nur 6,0 Prozent Marktanteil verbucht. Auf ein mäßiges Ergebnis kam die J. J. Abrams-Serie auch in der wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Von ihnen haben 1,24 Millionen zugesehen. «Fringe» verzeichnete durchschnittliche 11,1 Prozent Marktanteil der Werberelevanten. Zwar liegt man damit unter dem Jahres- und Monatsschnitt von ProSieben, doch da die Serie über dem Tagesmarktanteil des Senders lag, kann man immerhin von einem mäßigen Start von «Fringe» sprechen.

Nicht so bei «Vampire Diaries», das nur noch 1,17 Millionen Bundesbürger erreichen konnte. Ab 21.15 Uhr wurden 4,0 Prozent Marktanteil der Zuschauer ab drei Jahren gemessen. Von den 14- bis 49-Jährigen schauten sich nur 0,91 Millionen die neue «Vampire Diaries»-Folge an. Die Vampir-Serie musste sich mit mageren 7,7 Prozent Marktanteil der Umworbenen zufrieden geben. Ein schwacher Start des US-Formats, das sich vor der Ausstrahlungspause noch auf solidem Quoten-Niveau bewegte. Hier ist noch viel Luft nach oben.

Um 22.15 Uhr zeigte ProSieben mit «Ghost Rider» schließlich die Wiederholung des Sonntag-Blockbusters. Hier kam man ebenfalls auf durchschnittliche Werte: 1,14 Millionen Zuschauer verfolgten den Spielfilm mit Nicolas Cage. Beim Gesamtpublikum konnten 7,3 Prozent Marktanteil verbucht werden, in der wichtigen Zielgruppe hat man mit 11,7 Prozent Marktanteil ebenfalls das beste Ergebnis des ProSieben-Abends eingefahren. 0,85 Millionen Werberelevante schauten den US-Film.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/51449
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL IIs «Privatdetektive» mit magerem Einstandnächster ArtikelVerhaltender Start für «Beat the Blondes» bei RTL II

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung