TV-News

VOX zeigt 12-stündige Dokumentationsstrecke zum Thema 9/11

von
Der zehnte Jahrestag der Terroranschläge in New York steht bevor. Einen Tag zuvor zeigt VOX eine Doku-Strecke mit „Stundenprotokollen“.

Wie RTL bei seiner Programm-Präsentation bekannt gab, widmet sich Chefredakteur Peter Kloeppel in einer besonderen Reportage zum zehnten Jahrestag von 9/11 dem Thema und will dabei neue Perspektiven aufzeigen. Die RTL-Reportage gibt es am 5. September 2011 zusehen (wir berichteten). Schwestersender VOX widmet dem Thema fünf Tage später eine 12-stündige Dokumentation. Am 10. September 2011 ab 12 Uhr zeigt VOX die Doku «Ein Tag schreibt Geschichte – 11. September 2001». In dem 12-stündigen Programm rekonstruieren die Spiegel TV-Autoren Jens Nicolai, Karin Assmann, Nanje Teuscher und Thomas Schaefer in zehn „Stundenprotokollen“ die wichtigsten Ereignisse des Tages: vom Check-in der Terroristen Mohammed Atta und Abdulaziz al-Omari am Flughafen Portland über den Einschlag des ersten Flugzeugs in den Nordturm des World Trade Centers bis zum Einsturz des neben den Twin Towers stehenden Hochhauses World Trade Center Nr.7.

Die sich jeweils anschließenden elf Dokumentationen liefern aufwendig recherchierte Hintergrundinformationen zum Terroranschlag vom 11. September 2001. Um 20.15 Uhr beleuchtet die 90-minütige BBC Worldwide-Dokumentation «Eine Nation im Ausnahmezustand» die emotionalen Geschichten der Menschen, die unmittelbar betroffen waren. Mit den Mitteln der Nachinszenierung und sehr persönlichen Interviews ist es der BBC gelungen, die Reaktionen der ersten Stunden von führenden Politikern der US-Regierung und Betroffenen wiederzugeben. Sehr offen und schonungslos berichten darin unter anderem Condoleezza Rice und der ehemalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld von einem der härtesten Tage ihrer politischen Karriere.

Ebenso kommen Fluglotsen, Rettungskräfte und Überlebende zu Wort, die an jenem Schicksalstag ebenfalls vor schweren Entscheidungen standen. Die „Stundenprotokolle“ und weiteren Dokumentationen werden von Zeitzeugen und Experten wie RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel, den Spiegel-Redakteuren Thomas Hüetlin und Dr. Gerhard Spörl, ARD-Moderatorin Patricia Schlesinger oder dem Buchautor Prof. Dr. Bernd Greiner kommentiert. Das 12-Stunden-Dokumentationskonzept wurde von dctp.tv, Spiegel TV und VOX entwickelt und war erstmals am 30. April 2011 von 12 bis 24 Uhr beim Kölner Sender zu sehen, als man über den letzten Tag im Leben von Adolf Hitler informierte.

Durchschnittlich 6,8 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer verfolgten das zwölfstündige Programm. In der Spitze waren sogar 10,4 Prozent Marktanteil drin. „Der Erfolg von «Ein Tag schreibt Geschichte» am 30. April und die teilweise überdurchschnittlichen Quoten der «großen Samstags-Dokumentation» beweisen, dass sich VOX eine hohe Glaubwürdigkeit erarbeitet hat, denn sonst würden die Zuschauer diese anspruchsvollen Themen über so lange Programmstrecken nicht annehmen“, so VOX-Geschäftsführer Frank Hoffmann.

Kurz-URL: qmde.de/50943
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Deutscher Fernsehpreis»-Ausstrahlung am Tag der Deutschen Einheit nächster ArtikelDFB-Pokal: Mehr Live-Spiele im Free-TV ab 2012/2013 möglich

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung