Primetime-Check

Montag, 18. Juli 2011

von
Wie erfolgreich waren die Dokus im Ersten? Punktete kabel eins mit seinen Spielfilmen?

Ein hervorragendes Ergebnis erreichte Das Erste mit seiner Dokumentationsreihe «Wildes Skandinavien», denn 4,01 Millionen Menschen schalteten ein. Mit dieser Reichweite wurde ein überdurchschnittlicher Marktanteil von 13,5 Prozent Marktanteil erzielt, bei den 14- bis 49-Jährigen lag man allerdings nur bei bescheidenen 5,1 Prozent. Mit der im Anschluss ausgestrahlten Dokumentation «Die großen Volkskrankheiten» erreichte man nur noch 3,33 Millionen Menschen, die Marktanteile fielen auf 10,9 und 5,6 Prozent. Schlecht sah es für «Fakt» um 21.45 Uhr aus, nur 2,65 Millionen Zuseher sahen zu. Mit 9,2 Prozent bei allen sowie 4,2 Prozent bei den jungen Menschen war die Ausstrahlung kein Erfolg.

Mies verlief es auch für die Erstausstrahlung des ZDF-Films «Salami Aleikum», lediglich 2,59 Millionen Menschen schalteten zur besten Sendezeit ein. Der Marktanteil lag bei miesen 8,6 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden passable 6,4 Prozent Marktanteil eingefahren. Der Staffelstart von «Einsatz in vier Wänden – Spezial» war bei RTL geglückt: Die zwei einstündigen Ausgaben holten 24,0 und 23,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, mit 5,22 und 5,47 Millionen Zusehern ergatterte RTL sogar den Tagessieg.

ProSieben startete die Warner Bros.-Serie «V – Die Besucher» und erreichte mit der fast dreistündigen Ausstrahlung 3,18 Millionen Fernsehzuschauer. Die Mystery-Serie generierte hervorragende 11,3 Prozent bei allen sowie 19,5 Prozent bei den Werberelevanten. Mit 2,21 Millionen jungen Leuten erzielte man nach der RTL-Show «Einsatz in vier Wänden – Spezial» den dritten Platz. In dieser Woche versagten die Sat.1-Wiederholungen «Der letzte Bulle» (2,80 Millionen) und «Danni Lowinksi» (2,34 Millionen), denn es wurden bei den Werberelevanten nur 10,4 und 9,8 Prozent Marktanteil eingefahren.

Auch bei RTL II startete ein neues Format: Die erste von vier Ausgaben von «Ich weiß, was du letzten Freitag getan hast» interessierte um 20.15 Uhr zirka 1,14 Millionen Zuschauer, wovon 0,67 Millionen zur Zielgruppe gehörten. Mit 3,8 Prozent bei allen und 5,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen lag man auf Senderschnitt. Im Anschluss verbuchte die Entscheidungsshow von «Big Brother 11» noch 1,03 Millionen Menschen, der Marktanteil verbesserte sich auf 6,8 Prozent. Wiederholungen von «CSI: New York» (1,82 Millionen) und «Criminal Intent» (2,04 Millionen) brachten dem Kölner Fernsehsender VOX einen Zielgruppen-Marktanteil von 7,5 und 7,8 Prozent.

Verlierer des Tages war die Münchener Fernsehstation kabel eins, welche mit dem Spielfilm «Time Bomb» völlig auf die Nase flog. Lediglich 0,72 Millionen Bundesbürger schalteten zwischen 20.15 und 22.05 Uhr ein, der Marktanteil lag bei 2,4 Prozent. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Menschen wurden 3,3 Prozent generiert, der im Anschluss ausgestrahlte Film «The Contractor – Doppeltes Spiel» verbuchte immerhin 4,9 Prozent Marktanteil bei den jungen Leuten.

Mehr zum Thema... Einsatz in vier Wänden
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/50888
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAliens machen Danni und Mick Kummernächster ArtikelDraeger-Hypnose-Show mit eher schwachem Start
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung