US-Fernsehen

«CSI»-Schöpfer Zuiker kehrt als Autor zurück

von  |  Quelle: Serienjunkies.de
Anthony Zuiker, Erfinder der «CSI»-Serien, wird ins Autorenteam des Originals zurückkehren und soll weitere Zuschauerverluste verhindern.

Die Krimiserie «CSI: Crime Scene Investigation» befindet sich in den USA zurzeit auf einem absteigendem Ast. Die Fans und Zuschauer sind mit den aktuellen Drehbüchern nicht zufrieden, dementsprechend schlecht fallen auch die derzeitigen Einschaltquoten beim US-Network CBS aus. Um einen weiteren Verlust an Zuschauern zu vermeiden, wird der Schöpfer der Serie zurück geholt.

Anthony Zuiker hat die Serie vor mehr als zehn Jahren ins Leben gerufen und wird zur elften Staffel der US-Krimiserie wieder als Autor an Bord sein. Zuiker war für fünf Jahre lang als Autor der Serie tätig. Nach dem Staffelfinale der fünften Season, bei dem Quentin Tarantino die Regie führte, verabschiedete er sich von dem Ermittler-Team aus Las Vegas. Der "Deadline Hollywood" verriert Zuicker, dass er nur wegen der Zusammenarbeit mit Showrunner Carol Mendelsohn zurückkehren würde.

Zum Inhalt der neuen Folgen äußerte er sich folgendermaßen: „Die Folgen werden sehr spaßig, Vegas-zentriert und von den Figuren angetrieben.“ Zu dem geplanten Ausstieg von Marg Helgenberger, die mehrere Jahre lang Catherine Willows verkörperte, hatte Zuiker nicht viel zu sagen. Er würde es lediglich schade finden, wenn sie die Serie verlassen würde, da sie "das Herz und die Seele" der Serie sei.

Kurz-URL: qmde.de/43792
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel13 Monate Sky: Probleme, Innovationen und ein Neuanfangnächster ArtikelIst «Big Brother» Primetime-fähig?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung