Kalenderblatt: Donnerstag, 16. Oktober 2008

von
Täglich blickt Quotenmeter.de für Sie nach vorn und zurück. Was lief vor einem Jahr? Welche Sender dürfen auf gute Quoten hoffen? Und wo lohnt sich das Einschalten?


Der amerikanische Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Tim Robbins feiert heute seinen 50. Geburtstag. Nach zahlreichen kleineren Auftritten im Fernsehen spielte Robbins 1986 eine Rolle in «Top Gun», einem der erfolgreichsten Filme des Jahrzehnts. Den endgültigen Durchbruch schaffte er jedoch erst 1988 mit «Annies Männer». Während der Dreharbeiten traf er seine spätere Lebensgefährtin Susan Sarandon, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat. Neben seiner Karriere als Schauspieler war Robbins auch dreimal als Regisseur und Drehbuchautor tätig: 1992 drehte er «Bob Roberts», 1995 das gefeierte Drama «Dead Man Walking», das ihm eine Nominierung für den Regie-Oscar einbrachte. Susan Sarandon erhielt den Preis in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin. 1999 drehte Tim Robbins «Cradle Will Rock». Für Clint Eastwoods «Mystic River» erhielt Robbins 2004 einen Oscar als Bester Nebendarsteller


Oliver Pocher suchte vor einem Jahr nach einer neuen Herausforderung. Im Gespräch mit „Gala“ machte der Comedian deutlich, dass er „sofort“ bereit wäre, in einem «Schlag den Raab»-Special gegen seinen ehemaligen ProSieben-Kollegen Stefan Raab anzutreten. Pocher: „Ich würde mich ziemlich sicher fühlen, gegen ihn zu gewinnen. Jemand, der bei dem Riechspiel nicht mal Zimt und Knoblauch errät, ist nicht unbesiegbar.“ Interessant wäre es, „wenn wir um Privatvermögen spielen würden. Oder um die Sendeplätze.“


Dass RTL am Dienstagabend mit seinen US-Serien derzeit das Maß aller Dinge ist, ist unbestritten. Regelmäßig holen die Kölner mit der Ware aus den Vereinigten Staaten sensationelle Quoten - zum Leidwesen der Konkurrenz. Doch selbst die nächtlichen Wiederholungen bringen beachtliche Werte – wie etwa vor einem Jahr: So sahen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ab 00:35 Uhr noch durchschnitt 720.000 Zuschauer die zweite Ausstrahlung der jüngsten Folge von «Dr. House». Der Marktanteil belief sich auf 16,1 Prozent. In der Zielgruppe reichten 520.000 Fans sogar für starke 22,2 Prozent - und auch «Monk» lockte im Anschluss noch 21,8 Prozent der Nachtschwärmer zu RTL. Rund eine halbe Millon Zuschauer entschied sich bis 02:14 Uhr für das Programm des Kölner Senders.


Gerichtsmedizinerin Hanna Wildbauer ermittelt unkonventionell und schreckt vor keinem Fall zurück. Neu in ihrem Team sind ihr Kollege Dr. Christian Blumenthal und Kriminalhauptkommissar Jan Petersen. Gleich bei ihrem ersten Fall bemerkt Blumenthal und Petersen, dass Hannah Wildbauer ihre Arbeit sehr ernst nimmt. Auf dem Weg zu einem Tatort bricht eine unbekannte Frau direkt vor Hannas Wagen zusammen. Sofort leitet sie Erste-Hilfe-Maßnahmen ein, aber die Frau stirbt. Obwohl Hanna mit ihrem neuen Fall alle Hände voll zu tun hat, lässt ihr der Tod der Frau keine Ruhe. Sie obduziert die Leiche und kommt einem Skandal um illegale Arbeitskräfte auf die Spur …

«Die Gerichtsmedizinerin» | 8 neue Folgen der Krimiserie, Deutschland 2007. | Mit Lisa Fitz, Heikko Deutschmann, Michael Sideris u.a. | Um 22:15 Uhr bei RTL.



0815-Donnerstag im deutschen Fernsehen, aus dem am Ende wohl jeder Sender als kleiner Gewinner hervorgehen könnte. Neues gibt’s bei kabel eins: Dort geht erstmals «Der Auswanderer-Coach» an den Start. Bleibt abzuwarten, ob er mehr Erfolg haben wird als die zuletzt etwas ausgelutschten Auswanderer-Dokus.

Kurz-URL: qmde.de/30388
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDrittanbieter-Lizenzen: Wickert gibt vorerst aufnächster ArtikelDer Fernsehfriedhof: «Die Supergärtner»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung