Quotencheck

«Schmidt & Pocher»

von  |  Quelle: ARD
Zwischen 23. Dezember 2004 und 14. Juni 2007 moderierte Entertainer Harald Schmidt seine gleichnamige Show in der ARD. Aus der halbstündigen Late-Night wurde im Oktober 2007 eine 60-minütige Sendung, die zwei Moderatoren hat. Das bekannte Lästermaul Schmidt holte den ProSieben-Komiker Oliver Pocher an Bord.

Den Auftakt der neuen Show verfolgten 2,30 Millionen Fernsehzuschauer es wurde ein mäßiger Marktanteil von 13,4 Prozent eingefahren. Bei den werberelevanten Zuschauern waren die Werte bei 13,2 Prozent, damit lag man deutlich über dem ARD-Schnitt. In der Premierensendung war Günther Jauch zu Gast.

Bereits in der zweiten Woche krachte die Reichweite weit nach unten. Nur noch 1,55 Millionen Menschen schalteten am Donnerstag zwischen 22.45 und 23.45 Uhr ein. Der Marktanteil am 01. November 2007 betrug nur noch schwache 9,7 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen lag man aber bei überdurchschnittlichen 9,7 Prozent. Michael Bully Herbig, der in dieser Woche zu Gast war, fand nicht bei den älteren Zuschauern anklang.



Die dritte Ausgabe, die am 08. November 2007 gesendet wurde, sahen 1,92 Millionen Menschen. Dabei wurde ein Marktanteil von 11,5 Prozent bei allen Zuschauern eingefahren, beim jungen Publikum verzeichnete das Duo starke 11,2 Prozent. In der Sendung war Komiker Bastian Pastewka zu Gast.



Die vorerst letzte Ausgabe wurde am 15. November 2007 ausgestrahlt und in dieser Woche begrüßten Harald Schmidt und Oliver Pocher Sängerin Sabrina Setlur. Zwar sahen nur 1,73 Millionen Zuschauer die Show, doch der Marktanteil lag mit 13,1 Prozent nur einen halben Prozentpunkt unter dem ARD-Niveau. In der Zielgruppe holte man sagenhafte 12,7 Prozent.

Die ersten vier Folgen von «Schmidt & Pocher» erreichten durchschnittlich 1,87 Millionen Menschen, der Marktanteil lag bei 11,9 Prozent. Zum Vergleich: Die ARD fuhr im Fernsehjahr 2006/2007 13,6 Prozent ein. Betrachtet man das Ergebnis bei den Werberelevanten, so muss man feststellen, dass die ARD bei 7,8 Prozent lag und die neue Show bei 11,7 Prozent Marktanteil.

Mehr zum Thema... Schmidt & Pocher
Kurz-URL: qmde.de/23585
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD-Talk «Anne Will» ab Januar mit Untertitelnnächster ArtikelarenaSat: Mehr Sender für mehr Geld
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung