Quotennews

ZDF-Abend mit Bestwerten für «Der Alte» und «Letzte Spur Berlin»

von

Beide Formate hatten seit mindestens zehn Jahren auf dem Gesamtmarkt keine höhere Quote mehr abgeräumt. Auch die Reichweite war gegenüber den Vorwochen angestiegen.

Dem ZDF gelang es am gestrigen Freitagabend ein weiteres Mal mit Leichtigkeit ganz vorne zu landen. «Der Alte» überzeugte 5,72 Millionen Fernsehende zum Einschalten und sicherte sich damit Platz eins auf der Tagesrangliste. Höher war das Interesse zuletzt Anfang April ausgefallen. Dies wurde zudem mit starken 24,5 Prozent Marktanteil belohnt. Dies ist der höchste Wert seit mindestens zwölf Jahren. Bei den 0,34 Millionen Jüngeren kamen gute 8,2 Prozent Marktanteil zustande. Auch «Letzte Spur Berlin» legte gegenüber der Vorwoche um 600.000 Zuschauer auf 4,80 Millionen Interessenten zu. Auch hier wurde mit hohen 20,3 Prozent der Bestwert seit mindestens zehn Jahren verbucht. Die 0,30 Millionen 14- bis 49-Jährigen landeten bei passablen 6,3 Prozent.

Ab 22.30 Uhr setzte der Sender auf eine neue Ausgabe der «heute-show» und erzielte damit noch eine Reichweite von 3,63 Millionen Menschen. Dies führte zu einer überzeugenden Quote von 18,7 Prozent. Die 0,77 Millionen jüngeren Satirefans sicherten sich herausragende 18,2 Prozent Marktanteil. Das «ZDF Magazin Royale» fuhr bei 1,62 Millionen Zusehenden akzeptable 10,2 Prozent Marktanteil ein. Die 0,58 Millionen 14- bis 49-Jährigen ergatterten ausgezeichnete 16,0 Prozent.

Das Erste entschied sich zur Primetime für die Ausstrahlung des Familiendramas «Daheim in den Bergen: Schulter an Schulter». Der neue Film kam jedoch angesichts der starken Konkurrenz im ZDF nicht über 2,53 Millionen Fernsehende hinaus. Dies reichte für eine passable Quote von 10,8 Prozent. Besonders die 0,22 Millionen Jüngeren taten sich jedoch schwer. Hier musste sich der Sender mit mageren 5,0 Prozent Marktanteil zufriedengeben.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/151653
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHistory macht Jesse Owens-Dokumentationnächster ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 17. Mai 2024
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung