Quotencheck

Quotenchek: «Der Bergdoktor»

von

Seit 2008 strahlt das ZDF die Serie mit Hans Sigl als Dr. Martin Gruber aus. In diesem Jahr lief die Filmreihe seit dem 7. Januar. Wie erfolgreich war «Der Bergdoktor» in diesem Jahr?

Zwischen 1992 und 1997 gab es schon einmal eine Serie, die «Der Bergdoktor» hieß. Allerdings lief diese in den 90ern beim Privatsender Sat.1. Seit 2008 strahlt das öffentlich-rechtliche ZDF eine Neuauflage der Sendung aus, die mit Hans Sigl als Hauptfigur des Dr. Martin Gruber besetzt ist. Zum weiteren Cast gehören unter anderem Heiko Ruprecht, Monika Baumgartner, Ronja Forcher, Natalie O’Hara und Mark Keller. Mittlerweile sind weit mehr als 100 Episoden produziert worden, wobei die Erstausstrahlung beim ORF liegt, der 2021 alle Folgen ohne Unterbrechung zeigte. Im ZDF zog sich die Ausstrahlung bis weit in den März, da verschiedene Sportevents beim Mainzer Sender Vorrang hatten.

Los ging es am 7. Januar mit dem Special «Bauernopfer», das zum Start der 14. Staffel 6,99 Millionen Zuschauer ab drei Jahren unterhielt, von denen 0,98 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. Die Marktanteile lagen bei 20,5 beziehungsweise 10,6 Prozent – ein grandioser Einstand, denn in der gesamten 13. Reihe wurde nie eine solche Reichweiter erzielt. Für 2021 war das allerdings erst das Aufwärmprogramm, dass sich bis in den Februar streckte. Am 14. Januar schalteten 6,94 Millionen ein, erneut waren 0,98 Millionen Jüngere dabei. Die Marktanteile beliefen sich auf 20,2 und 10,6 Prozent.

Nach einer Woche Pause rutschten die Werte dann allerdings etwas ab, es wurden „nur“ noch 6,63 Millionen Zuschauer ermittelt. Wie das Special zu Beginn startete die Ausstrahlung des Programms erst um 20:30 Uhr. Die Quote beim Gesamtpublikum konnte sich bei 20,3 Prozent halten. Bei den jungen Sehern verlor man hingegen einen Prozentpunkt und landete mit einer Reichweite von 0,82 Millionen bei 9,6 Prozent. Die erste Februar-Folge «Feind im Kopf» sank dann sogar auf weiterhin tolle 9,2 Prozent. 0,86 Millionen waren dabei. Beim Gesamtpublikum stieg die Reichweite auf den Premieren-Wert von 6,99 Millionen. Die relative Sehbeteiligung blieb mit 20,3 Prozent konstant stark.

Danach musste Dr. Martin Gruber wiederum eine Woche pausieren, doch danach purzelten nur so die Rekorde. Am 18. Februar durchbrach «Der Bergdoktor» erstmals seit 2019 wieder die Sieben-Millionen-Marke und erreichte 7,26 Millionen Zuschauer – bis dato Rekord. Der Marktanteil kletterte auf 21,3 Prozent und auch bei den Jüngeren ging es steil bergauf. 1,17 Millionen schalteten ein. Sagenhafte 12,5 Prozent Marktanteil wurden registriert. Zwar sollte es in dieser Zuschauergruppe eine Woche später nicht mehr ganz so überragend laufen – 0,98 Millionen und 10,7 Prozent waren drin -, holte man beim Gesamtpublikum den nächsten Rekord. «Bittere Tränen» sorgte für 7,43 Millionen Zuschauer und 22,1 Prozent und damit wohl für Freudentränen auf dem Mainzer Lerchenberg.

Doch der Aufschwung nahm noch kein Ende, denn «Atemlos» unterhielt am 4. März 7,60 Millionen Fans, was zu 22,6 Prozent Einschaltquote führte. Aus den 1,08 Millionen 14- bis 49-Jährigen resultierten 11,5 Prozent. Das unfassbare Niveau konnte in den beiden abschließenden Folgen zwar nicht ganz gehalten werden, doch blieb man weiterhin stark. «Tausendundein Tag» und «Alles anders» verbuchten 7,32 und 7,48 Millionen Zuschauer. Bei den Jüngeren sahen 0,95 und 0,94 Millionen zu. Die Marktanteile beliefen sich auf 22,1 und 23,2 Prozent. Letzteres ist ein neuer Allzeit-Rekord. Bei den jungen Sehern wurden zweimal 10,7 Prozent ermittelt.

Die 14. Staffel wurde zur erfolgreichsten Staffel aller Zeiten. Im Schnitt sahen 7,18 Millionen Zuschauer die acht Episoden und das Special zum Auftakt. Bei den Jüngeren kratzte man mit durchschnittlich 0,97 Millionen sogar an der Millionen-Marke. Die Marktanteile lagen mit 21,4 respektive 10,7 Prozent ebenfalls deutlich über dem Niveau des Vorjahres. Damals betrugen die Werte 6,59 Millionen beziehungsweise 0,90 Millionen Zuschauer und 20,9 beziehungsweise 9,9 Prozent. Da ist es keine Überraschung, dass aktuell die Dreharbeiten für ein weiteres Winterspecial laufen. Für den Sommer ist außerdem die Produktion einer weiteren Staffel geplant. Sonnige Aussichten für Hans Sigl und das ZDF.

Kurz-URL: qmde.de/125652
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZu Loddars 60.: Sky ehrt Lothar Matthäus mit eigener Shownächster ArtikelMehr Vielfalt, mehr Inhalte für Jüngere: ZDF stellt Selbstverpflichtungserklärung vor
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung