VOD-Charts

Teenie-Dramas erobern die VOD-Charts

von   |  1 Kommentar

Kaum ist der Erfolg der einen britischen Serie abgeebt, spült Netflix schon eine weitere Serie von der Insel auf den Markt. Etwas überraschend fliegt «Bridgerton» komplett aus der Liste. Platz ein sicherte sich ein amerikanisches Teenie-Drama.

Während «Brooklyn Nine-Nine» in der vergangenen Woche noch den Spitzenplatz belegte, schaffte es die Comey-Serie mit Andy Samberg in dieser Woche mit Ach und Krach in die Top10. Statt 3,95 Millionen gab es in dieser Woche nur eine Bruttoreichweite von 1,95 Millionen. Damit liegt man 10.000 Klicks vor dem zehnten Platz «Grey’s Anatomy». Die Krankenhaus-Serie kam auf 1,94 Millionen Aufrufe. Zum Vergleich: Vergangene Woche schaffte der zehnte Platz noch 2,43 Millionen Klicks. Das schöne Wetter in Deutschland scheint sich auf den Streamingmarkt ausgewirkt zu haben.

Neu dabei in dieser Woche ist die Netflix-Serie «Snowpiercer», von der aktuell im Wochen-Rhythmus neue Folgen erscheinen. Das Sci-Fi-Drama kommt auf 2,28 Millionen Aufrufe und belegt damit Platz acht, was es an den letzten Platz einer Reihe von ähnlich stark performenden Shows bringt. Auf 2,30 Millionen Klicks kommt nämlich die Sitcom «Modern Family», die ebenfalls beim kalifornischen Streamingriesen geschaut werden kann. Während «Firefly Lane» (im Deutschland als «Immer für dich da» bekannt) in den deutschen Netflix-Chats aktuell auf Platz sieben rangiert, fällt es in dieser Liste auf Platz sechs, also ein Platz niedriger als in der Vorwoche. Eine Reichweite von 2,33 Millionen steht zu Buche.

Die Top5 beginnt mit «Lupin», das nach einer Woche Pause mit 2,34 Millionen Zuschauern zurückkehrt. Auf dem vierten Rang folgt eine Serie, die sowohl bei Netflix als auch bei Amazon beheimatet ist und vor allem am Anfang des Jahres hohe Reichweiten verbuchen konnte. Die Rede ist von «Vikings». Die Wikinger-Sendung, dessen letzte Staffel zum Jahreswechsel veröffentlicht wurde, knackte die Drei-Millionen-Marke und sicherte sich 3,04 Millionen Aufrufe. Gänzlich neu dabei ist ein Amazon-Original, das vergangenen Freitag Premiere feierte: Die serielle Neuauflage des Films von 1981 «Wir Kinder vom Bahnhof Zoo» kam mit 3,08 Millionen Zuschauern ins Ziel. Dies reichte für einen Platz auf dem Treppchen.

Silber holte sich wiederum eine britische Netflix-Serie, allerdings lautet der Titel dieser Show nicht «Bridgerton», das diesmal überraschend gar nicht auftaucht. Es handelt sich vielmehr um die britische Thriller-Serie «Sie weiß von Dir», die im Original «Behind Her Eyes» heißt und derzeit die Netflix-Top10 anführt. 3,84 Millionen Klicks verzeichnete die Sendung, die am 17. Februar startete, im Zeitraum zwischen dem 19. und 25. Februar. Für Gold reichte es dennoch deutlich nicht, denn «Riverdale», vergangene Woche noch auf Platz vier, sicherte sich den Platz an der Sonne. Das Teenie-Drama schaffte eine Bruttoreichweite von 4,29 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/125164
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBaden-Württemberg macht doch mit beim Ausfallfondsnächster Artikel«Pocher vs. Influencer»: RTL lässt Live-Format neu aufleben
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
TwistedAngel
26.02.2021 13:09 Uhr 1
Dramas ... ernsthaft?! 🤦🏻???

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung