Wochenquotencheck

«Salonfähig» legt schwachen Start hin, überzeugt aber bei den Jüngeren ab Donnerstag

von

VOX hatte mit dem Start der neuen Staffel eine Woche zuvor nicht das erhoffte Ergebnis erzielt. Zum Ende dieser Woche ging es in der Zielgruppe nun endlich aufwärts.

Die Reality-Soap «Salonfähig – Wer macht schöner?» läuft seit Januar 2020 bei VOX. Die zweite Staffel startete am 8. Februar 2021, wochentags ab 16 Uhr. Jede Woche öffnen fünf Salonbesitzer einer Stadt ihren Beautysalon und stellen sich dem Urteil der Konkurrenz. Es werden in den drei Kategorien "Ambiente", "Treatments" und "Angebot und Preis" Bewertungen abgegeben. Am Ende der Woche steht somit ein Sieger fest, der sich über ein Preisgeld von 3.000 Euro freuen darf.

Der neue Staffelstart in Frankfurt begann recht zögerlich. Diese Woche ging es nun nach Düsseldorf. Zuerst begrüßte Katerina die Konkurrenten in ihrem Beautysalon "Bellevue". Am Montag schalteten somit 0,52 Millionen Fernsehende ein. Dies war zugleich die größte Reichweite bislang in der neuen Staffel. Allerdings kam der Marktanteil dennoch nicht über einen mäßigen Wert von 3,3 Prozent hinaus. Bei den 0,17 Millionen Jüngeren wurde eine akzeptable Quote von 5,3 Prozent ermittelt.

Weiter ging es am Dienstag mit Margarete, die sich auf Permanent-Make-Up spezialisiert hat. Das Publikum verkleinerte sich hier auf 0,34 Millionen Menschen, was einem schwachen Marktanteil von 2,4 Prozent entsprach. Auch die 0,11 Millionen Umworbenen fielen auf niedrige 4,5 Prozent Marktanteil zurück. Am Mittwoch rettete sich der Besuch bei "The Face Studio" zumindest wieder auf 0,36 Millionen Zuschauer. 2,5 Prozent Marktanteil stellten weiterhin ein ernüchterndes Ergebnis dar. Besser sah es bei den 0,17 Millionen Werberelevanten aus, bei denen der Sender eine passable Sehbeteiligung von 6,1 Prozent erzielte.

Am Donnerstag lud der gelernte Kfz-Mechaniker Marcel ins "Lacqua Cosmetics" ein und konnte so 0,40 Millionen Neugierige zum Einschalten bewegen. Die Quote kletterte hier auf einen mauen Wert von 3,0 Prozent Marktanteil. 0,21 Millionen Jüngere verfolgten die Episode und hoben den hohen Marktanteil von 8,5 Prozent zum ersten Mal in dieser Staffel über den Senderschnitt. Zum Abschluss ging es am Freitag in den Friseursalon "Mr. & Mrs. Simmons". 0,44 Millionen Zuschauer sorgten für ein mäßiges Ergebnis von 3,3 Prozent. Die 0,19 Millionen Umworbenen hielten sich bei einer guten Quote von 7,4 Prozent.

Auf dem Gesamtmarkt hielt sich die zweite Woche von «Salonfähig» ähnlich wie der Auftakt in der Vorwoche. Wie auch ein Jahr zuvor blieben die Quoten deutlich hinter dem Senderschnitt zurück. Allerdings war auch in der Zielgruppe der erhoffte Erfolg ausgeblieben. Nach drei mäßigen Tagen schaffte es das Format ab Donnerstag nun schließlich auf deutlich bessere Werte. Ob damit der Bann gebrochen ist, wird sich in der kommenden Woche zeigen.

Kurz-URL: qmde.de/125004
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGuido - Das Magazin von Designer Guido Maria Kretschmernächster ArtikelAmazon holt sich Minnie Driver
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Surftipps

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Werbung