Primetime-Check

Samstag, 23. Januar 2021

von

Handball-WM, ARD-Krimi, Deutschland sucht den Superstar oder das Herr der Ringe-Finale stand am Samstagabend zur Qual der Wahl. Was wurde mehr eingeschaltet?

In der ARD lief um 20:15 Uhr der TV-Krimi «Unschuldig» mit einer durchaus beachtlichen Länge von 175 Minuten. Im Durchschnitt schalteten den Kriminalfilm des Abends 6,13 Millionen Gesamtzuschauer sowie 0,92 Millionen aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ein. Dies brachte dem Ersten Deutschen Fernsehen einen Gesamtmarktanteil von 19,6 Prozent und sehr guten 10,9 Prozent des Zielgruppenmarktes. Im Normalfall erwirtschaftet sich das ZDF mit den Samstagabend-Krimis einen regelmäßigen Quotensieg bei den öffentlich-rechtlich, davon kann bei «Unschuldig» nun auch gesprochen werden, wenn auch das ZDF zuletzt noch bessere Zahlen vorweisen konnte.

Im Primetime-Programm des ZDF stand das zweite Hauptrundenspiel der deutschen Handballer in der aktuell stattfindenden Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten an. Kurz vor Anpfiff wurde jedoch bekannt, dass bereits rein rechnerisch ein Weiterkommen der deutschen Nationalsieben nicht mehr möglich war, entgegen der schlechten Nachricht, das Weiterkommen betreffend schalteten jedoch durchaus stabile 2,99 Millionen Zuschauer ein. In der Zielgruppe kam das sportliche Event auf gute 0,7 Millionen Rezipienten und belegte so immerhin 8,3 Prozent des entsprechenden Marktes, im Gesamten erreichte die Parte 8 Prozent Marktanteil. Nach dem ungefährdeten wenn auch bedeutungslosem Sieg der Handballer gab es eine Folge «Der Staatsanwalt». Diese konnte 2,41 Millionen Zuschauer gesamt und 0,54 Millionen Zuschauer aus der jüngeren Zielgruppe halten. Es ergaben sich so Marktanteile von nach wie vor guten 8,5 Prozent im Gesamten und 6,5 Prozent in der Zielgruppe gemessen.

Auf Sat.1 setzte fand die Saga um Frodo und Gollum mit dem dritten Teil der «Herr der Ringe»-Trilogie ihr Ende. In der Vorwoche steigerte sich der zweite Teil der Reihe im Vergleich zu Teil eins leicht und dieser Trend setzte sich auch an diesem Samstagabend fort. Verbuchte Sat.1 letzte Woche noch 1,25 Millionen Zuschauer und daher dünne 4,1 Prozent, stiegen die Zahlen leicht auf 1,48 Millionen Zuschauer und somit 5,3 Prozent Anteil am Zuschauermarkt. In der jüngeren Zielgruppe lag man letzte Woche bei 0,63 Millionen Zuschauer und einem Marktanteil von 7,6 Prozent. Diese Werte verbesserten sich ebenfalls etwas auf 0,73 Millionen Rezipienten und somit recht ordentliche 9,6 Prozent des Marktes. Wie bereits in der Vorwoche täuscht das doch brauchbare Zielgruppenergebnis etwas über die dürftige Ausbeute im Allgemeinen weg.

Ganz andere Töne konnte RTL und «Deutschland sucht den Superstar» in der Vorwoche anstimmen, da mit über 4 Millionen Zuschauern im Gesamten ein neuer Höchstwert in der noch jungen Staffel erreicht werden konnte. Diese Wert konnte am gestrigen Samstagabend nicht erneut verzeichnet werden und es schalteten lediglich 3,45 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren ein. In der werberelevanten Zielgruppe konnte man mit 1,35 Millionen Zuschauern einen vergleichbaren Wert, zu dem der letzten Woche erreichen. Somit liegen auch die Marktanteile in den gleichen Bereichen wie in der Vorwoche, wenn auch etwas schlechter, und die neue Staffel «DSDS» zeigt sich konstant quotenstark.

Nachdem es bei ProSieben in den letzten zwei Wochen, anstatt regulärem Primetime-Programm Playoff-Football aus Amerika zu sehen gab, kehrte die rote Sieben aus München diesen Samstag mit der romantischen Komödie «Crazy Rich»  zu einem gewöhnlicherem Bild zurück. Bei den Zuschauern war mit dem US-Kinohit über eine asiatische Romanze wohl ein richtiger Nerv getroffen. Im Gesamten konnte sich der Sender über 1,62 Millionen Zuschauern freuen, aus der jüngeren Zielgruppe waren lediglich 0,84 Millionen dabei. Daher wird auch der Blick auf die Marktanteile kein Stirnrunzeln verursachen, da man im Gesamten zwar nur 5,1 Prozent belegte, jedoch in der Zielgruppe auf starke 9,9 Prozent Marktanteil stolz sein kann.

Bei Kabel Eins schalteten zwischen 0,86 und 0,91 Millionen Zuschauer für eine Doppelfolge «Hawaii Five-O» ein. In der Zielgruppe waren es davon 0,27 und 0,29 Millionen Zuschauer. Die Anteile erstrecken sich von 2,6 über 2,8 Prozent gesamt, sowie 3,2 und 3,3 Prozent in der Zielgruppe. Zuletzt konnte sich das Samstagabend-Programm bei Kabel Eins in einem kleinen Aufwärtstrend wiederfinden, dieser scheint wieder beendet. Deutlich besser lief es da bei VOX und dem ausgestrahlten Film «Die Vorsehung - Solace». Die Gesamtzahl der Zuschauer belief sich auf 1,47 Millionen Zuschauer und aus der Zielgruppe verfolgten 0,41 Millionen den Mysterie-Thriller. Die Marktanteile sind daher mit 4,5 Gesamtprozent deutlich besser als beim Kollegen RTL2, mit 4,8 Prozent in der Zielgruppe hat man ebenfalls die Nase vorn.

RTL ZWEI ließ Angelina Jolie in enge Hotpants hüpfen und bescherte den Zuschauern einen Lara Croft Doppelheader. Beginnend mit dem 2001 erschienen «Lara Croft – Tomb Raider» ergatterte RTL ZWEI 0,39 Millionen Zuschauer aus der Zielgruppe sowie 1,01 Millionen im Gesamten. Direkt im Anschluss folgte dann «Lara Croft – Tomb Raider: Die Wiege des Lebens» wobei das Interesse der Zuschauerschaft sich noch weiter verabschiedete. Die Zahlen fielen auf 0,85 Millionen Gesamtzuschauer und sehr dünne 0,33 Millionen Zielgruppenzuschauer. Der Uhrzeit geschuldet belegte man zu späterer Messung bei schlechteren Einschaltquoten etwas mehr des jeweiligen Marktes, jedoch brachte es der zweite Film des Abends nur knapp über 5 Prozent in der Zielgruppe, beim Gesamtmarkt lag man jederzeit unter 4 Prozent Beteiligung. Croft im Doppelpack scheint zu viel des Guten zu sein.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/124317
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelLarry King verstorbennächster ArtikelBlockbuster-Battle: Ist «Der Marsianer» intelligenter als «Central Intelligence»?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Surftipps

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Werbung