TV-News

«Wir aus der Platte – Wolfen-Nord im Wandel»: Neue MDR-Doku

von

Zum 60-jährigen bestehen von Wolfen-Nord dreht der MDR eine vierteilige Doku über eine der größten Plattenbausiedlungen der DDR. Über eineinhalb Jahre wurden Bewohner des Stadtteils begleitet.

Starten soll die Doku am 7. Januar 2021 um 19:50 Uhr im MDR-Fernsehen. Infolgedessen erscheint jeweils an den folgenden Donnerstagen eine neue Folge der Reportage-Reihe. Zentrum der Dokumentation soll der Wandel der einst für Chemiearbeiter gebauten Siedlung sein. «Wir aus der Platte – Wolfen-Nord im Wandel» beschreibt die Widrigkeiten für den Stadtteil nach der Wende, als von den rund 35.000 Einwohnern fast 30.000 abwanderten.

Mittlerweile sind die meisten Plattenbau-Ruinen bereits abgerissen und verblieben sind heute rund 6.300 Einwohner, Geschichten und kahle Häuser-Fassaden. Was die Bewohner während des Wandels bewegt hat, was für Sorgen sie hatten und welche Dinge ihnen Hoffnung machten, soll in den vier Teilen der neuen Dokumentation abgebildet werden. In Folge eins steht die seit 1981 bestehende Eisdiele „Eisperle“ im Zentrum des Geschehens, welche durch den immensen Wegzug Tausender Menschen die Einnahmen wegbrachen. Die Betreiber-Familie Kracht erzählt, wie zwischenzeitlich ihre Existenz bedroht war und wie sie dennoch bis heute durchgehalten haben.

Folge zwei zeigt dann ein neueres Gesicht in Wolfen-Nord: Romy Pahlke. Sie zog mit ihrer Familie erst 2018 in den Stadtteil und teilt die Erinnerungen an die Ankunft in ihrem neuen Zuhause. Heute fühlt sich die fünfköpfige Familie sehr wohl, obwohl das Abrissgebiet anfänglich schockierend wirkte. Am 21. Januar in Folge drei der Doku kommt dann Claudia Simon zu Wort. Sie erlebte Wolfen-Nord bereits zu DDR-Zeiten und erzählt aus viel belebteren Zeiten der Platte. In der abschließenden Folge am 28. Januar geht es um ein regelrechtes DDR-Phänomen: Jugendclubs. Zumeist inmitten von Wohngebieten platziert, stellten sie das Zentrum der Jugend-Kultur zu DDR-Zeiten dar. In Wolfen-Nord gab es ebenfalls zwei davon, beide mussten dicht machen. Für einen der beiden, den „Jugendclub 48“ ist jetzt jedoch Rettung in Sicht. Familie Pahlke aus Folge zwei wird zum Abschluss ebenfalls mit einem Jubiläum erneut zu sehen sein.

Bereits ab jetzt sind die Folgen in der ARD-Mediathek verfügbar und neben den Ausstrahlungen im TV wird es ein Online-Special zur Doku-Reihe geben. In diesem Special teilt Ortschronist und Fotograf Achim Lösche seine über 100.000 Fotos aus mehreren Jahrzehnten Wolfen-Nord.

Kurz-URL: qmde.de/123901
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue Passagierin auf dem Traumschiff: Collien Ulmen-Fernandesnächster Artikel«Friends» geben Netflix-Comeback
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

My Dirt Road Diary - Reality TV mit Luke Bryan
Mit "My Dirt Road Diary" bekommt Luke Bryan seine eigene Realty TV-Serie auf IMDB Nachdem Luke Bryan 2015 und 2017 erste Gehversuche im Fernsehen b... » mehr

Surftipps

My Dirt Road Diary - Reality TV mit Luke Bryan
Mit "My Dirt Road Diary" bekommt Luke Bryan seine eigene Realty TV-Serie auf IMDB Nachdem Luke Bryan 2015 und 2017 erste Gehversuche im Fernsehen b... » mehr

Werbung