Primetime-Check

Heiligabend, 24. Dezember 2020

von

Filme, Filme, Filme! Was hatten die öffentlich-rechtlichen Sender diesen entgegenzusetzen?

Das Erste startete mit «In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte» in die Primetime an Heiligabend und unterhielt damit 1,17 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, wovon 0,15 Millionen zwischen 14 und 49 Jahren waren. Die Markanteile für die Blaue Eins beliefen sich auf 5,6 und 2,8 Prozent. Weiter ging es – nach einer kurzen «Tagesschau», die 1,39 Millionen informierte – mit «Die Feuerzangenbowle». Der Film mit Heinz Rühmann behielt steigerte die Reichweite auf 2,17 Millionen und einen Marktanteil von 10,3 Prozent. Das ZDF holte «Heiligabend mit Carmen Nebel» ins Programm und unterhielt damit 2,80 Millionen Zuschauer. 0,25 Millionen waren im jüngeren Alter. 13,0 beziehungsweise 4,5 Prozent wurden am Markt gemessen.

Sat.1 holte sich mit «Kevin – Allein zu Haus» den Abendsieg mit einer Reichweite von 2,82 Millionen. Aus der Zielgruppe verfolgten 1,33 Millionen das Programm. Daraus resultierten starke 24,1 Prozent und 13,2 Prozent insgesamt. ProSieben versendete «Hangover 2» und unterhielt damit 0,66 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, wovon 0,40 Millionen aus der umworbenen Gruppe waren. Dort wurden magere 7,3 Prozent gemessen. Kabel Eins schaffte mit «Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle» eine beachtliche Sehbeteiligung von 1,04 Millionen. Von den Werberelevanten sahen 0,41 Millionen zu, woraus 7,5 Prozent Marktanteil resultierten.

RTL setzte auf «Santa Clause – Eine schöne Bescherung» und «Santa Clause 2 – Eine noch schönere Bescherung» und lockte damit 1,09 und 1,25 Millionen Zuschauer an. In der Zielgruppe standen 7,8 und 9,0 Prozent auf dem Papier. VOX präsentierte ab 20:15 Uhr «Emoji – Der Film» sowie «Bad Boys – Harte Jungs». Beide Filme kamen nur mäßig an und versammelten 0,63 beziehungsweise 0,65 Millionen vor dem Empfangsgerät. Aus der Zielgruppe waren 0,34 und 0,40 Millionen Zuschauer dabei, es wurden dort 6,3 und 7,3 Prozent gemessen. RTLZWEI setzte auf einen «Rambo»-Dreierpack. «Rambo» und «Rambo II» lockten 0,99 und 1,22 Millionen Zuschauer an, während «Rambo III» 0,84 Millionen unterhielt. Die Zielgruppenanteile lagen bei 3,6, 5,2 und 5,4 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/123780
Finde ich...
super
schade
59 %
41 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAschenbrödel interessiert am Mittag mehr als die jungen Ärzte am Abendnächster ArtikelSoap-Vorschau: Ein Waldstück zur Weihnachtszeit
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Christian Lukas

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung