US-Fernsehen

FOX könnte auf Football am Donnerstag verzichten

von

Das attraktive Rechtepaket könnte sich dann unter anderem wieder CBS schnappen.

Das US-Network FOX ist derzeit das einzige US-Medienunternehmen, das zwei verschiedene Spielzeiten der amerikanischen Footballliga NFL besitzt. Aufgrund des hohen Kostendrucks überlegt man nun, ob man sich mit einer Sendezeit begnügen könnte. Der Finanzchef von FOX sagte am Dienstag, dass man sich für das Sonntagnachmittag-Paket entscheiden würde.

FOX, ViacomCBS, NBCUniversal und Walt Disney führten in den vergangenen Monaten Gespräche über neue Verträge. Der aktuelle Rechtevertrag mit der Liga und ESPN läuft nach der Saison 2021 aus, die übrigen drei Kontrakte laufen bis 2022. „Das Unternehmen ist ein Erbe des Sonntagnachmittagsfootballs", eine Anspielung auf die Entscheidung des Gründers Rupert Murdoch aus dem Jahr 1993, sein noch junges Fox-Sendernetzwerk in Schwung zu bringen, indem er satte 1,6 Milliarden Dollar für die Rechte an Sonntagsspielen der NFL zahlte, die zuvor von CBS gehalten wurden.

Das Donnerstagabend-Paket der NFL hat sich für mehrere Unternehmen als Herausforderung erwiesen. Obwohl «Thursday Night Football» eine bedächtige Zuschauerzahl hat, waren die Spiele sowohl für CBS als auch für NBC, die die Spiele zuvor ausstrahlten, schwer zu monetarisieren. Das Paket von FOX gilt derzeit als völlig überbewertet.

Mehr zum Thema... Thursday Night Football
Kurz-URL: qmde.de/123378
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSiebenSat.1 steigt ins Nachrichtengeschäft einnächster ArtikelKein Rettungsversuch für «One Day at a Time»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung