Köpfe

«SOKO Wien» bald ohne Stefan Jürgens

von

Der Schauspieler, der Major Carl Ribarski verkörpert, wird nach 14 Jahren nach 2021 aussteigen.

Nun hat Stefan Jürgens seinen Abgang von der ZDF-Serie «SOKO Wien» (Österreich: «SOKO Donau») bekanntgegeben. Er spielt schon seit 2007 den Major Carl Ribarski und verlässt nach 2021 den Cast. Im kommenden Jahr wird er also noch zu sehen sein, da bereits im August die Dreharbeiten für die 16. Staffel begonnen haben, in denen er noch mitspielt.

„Der Abschied fällt mir natürlich nicht leicht“, sagt Jürgens. „Es waren wunderbare Jahre mit einem großartigen Team, für die ich sehr dankbar bin. Aber nachdem ich nun fast 16 Jahre in Berlin beim «Tatort» und in Wien bei der «SOKO» erfolgreich Verbrecher von der Straße geholt habe, wird es Zeit die Lederjacke an den Nagel zu hängen. Ich möchte endlich auch wieder Komödien und andere Genres spielen können. Dafür sind bereits zwei Stoffe in Entwicklung.“

«SOKO Wien» ist genauso wie «SOKO Leipzig» ein Ableger von «SOKO München» (Einst «SOKO 5113»). Die Erstausstrahlung von «SOKO Wien» fand am 20. September 2005 auf ORF eins statt. In bereits 208 Folgen in 15 Staffeln durfte Jürgens als Ribarski, zusammen mit Penny (Penelope) Lanz (Lilian Klebow), Dr. Franziska Beck (Maria Happel) und Simon Steiniger (Michael Steinocher) Kriminalfälle lösen und Verbrecher bekämpfen.

Kurz-URL: qmde.de/122922
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCamille kehrt durch das zehnjährige Jubiläum zurück zu «Death in Paradise»nächster ArtikelNetflix paktiert mit SF Studios für Skandinavien
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung