US-Quoten

«NBA Playoffs» entthronen «AGT»

von

Die Spitzenbasketballer versammelten insgesamt zwar deutlich weniger Zuschauer als die Talentshow, waren beim werberelevanten Publikum dafür wesentlich gefragter.

Seit Wochen dominiert in der amerikanischen Primetime am Dienstag die NBC-Show «America’s Got Talent» bei Jung und Alt. Doch an diesem Dienstagabend bekam es der Platzhirsch mit sportlich hochwertiger Konkurrenz zu tun. Denn ABC übertrug zur besten Sendezeit das entscheidende siebte Spiel der Denver Nuggets gegen die Utah Jazz in den «NBA Playoffs». Der Basketball-Showdown versammelte insgesamt über den Abend hinweg zwar “nur” 2,69 Millionen Zuschauer, dafür war der Großteil von ihnen sehr jung, wodurch sich das Network bei den 18- bis 49-Jährigen doch noch über sehr schöne 0,9 Prozent freuen durfte. Mit diesem starken Zielgruppen-Rating setzte sich das Playoff-Spiel noch vor NBC, die mit «America’s Got Talent» gewohnt gute 0,7 Prozent eingefahren hatten. Immerhin gab's trotz der ungewöhnlich großen Konkurrenz keine Verluste für die Show. Beim Gesamtpublikum legte «AGT» im Vergleich zur Vorwoche sogar minimal auf 6,12 Millionen Fernsehende zu. Im weiteren Verlauf des Abends generierte das Network mit dem Pfau mit der Premiere von «Transplant» nur noch durchschnittliche 0,4 Prozent bei den klassisch Umworbenen. Insgesamt ging die Reichweite auf 3,96 Millionen nach unten. Bevor das Baskteball-Match bei ABC startete, verzeichnete eine halbstündige «NBA Countdown»-Show bereits gute 0,5 Prozent beim werberelevanten Publikum.

Bei CBS musste sich «Love Island» ab 21 Uhr mit durchschnittlichen 0,4 Prozent Rating bei den 18- bis 49-Jährigen zufriedengeben. Nachdem im Vorfeld für eine Wiederholung von «NCIS» noch 4,23 Millionen Zuschauer eingeschaltet hatten, blieben nur magere 1,72 Millionen Interessierte für die Reality-TV-Show dran. Im Anschluss verzeichnete ein Rerun von «FBI: Most Wanted» sogar mehr Zuschauer (2,10 Mio.), obwohl das Zielgruppen-Rating auf maue 0,3 Prozent nach unten ging. «NCIS» stand am Abend mit 0,5 Prozent bei CBS noch am besten da.

Eine Wiederholung von «Prodigal Son» kam ab 21 Uhr bei FOX überhaupt nicht in Fahrt. Nur 0,72 Millionen Zuseher ließen sich begeistern. Das Rating auf dem werberelevanten Markt fiel mit 0,2 Prozent entsprechend klein aus. «Hell’s Kitchen» hatte als Rerun im Vorfeld immerhin noch 0,3 Prozent bei 1,17 Millionen Zuschauer ergattert. CW kam mit «Dead Pixels» und «Tell Me a Story» am Dienstag nicht über 0,1 Prozent in der klassischen Zielgruppe hinaus. Schon zu Beginn der Primetime hatten insgesamt nicht mal eine halbe Millionen Interessierte eingeschaltet (0,44 Mio.). Später sank die Zuschauerzahl noch auf 0,29 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/121099
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Corpus Christi» - (Fake-)Priester aus Leidenschaftnächster Artikel«Mulan» ist ab Dezember gratis
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Lauren Alaina tritt wieder vor die Kamera
Im Herbst wird es mit Lauren Alaina und Tyler Hynes romantisch Der Herbst bekommt mit "Roadhouse Romance" nicht nur eine romantische Komödie, sonde... » mehr

Surftipps

Lauren Alaina tritt wieder vor die Kamera
Im Herbst wird es mit Lauren Alaina und Tyler Hynes romantisch Der Herbst bekommt mit "Roadhouse Romance" nicht nur eine romantische Komödie, sonde... » mehr

Werbung