Quotennews

«Lucifer» startet bei sixx durch

von

Teils holte die teuflische Serie im Programm des Frauensenders drei Prozent. Weniger stark unterwegs war «Charmed».

Große Erfolge feiert sixx mit seiner Serie «Lucifer». Die teuflische Serie, die in den USA kürzlich zu Netflix wechselte, hierzulande aber als Premiere bei Amazon verfügbar ist, hat seine lineare Heimat beim Frauensender. Am Dienstag zeigte dieser ab kurz nach 21 Uhr sogar drei Episoden am Stück – und alle punkteten. Die Quoten in der klassischen Zielgruppe stiegen von zunächst 2,3 auf 2,6 und letztlich sogar 3,0 Prozent. 0,33, 0,32 und 0,27 Millionen Menschen ab drei Jahren verfolgten die Serie.

Die Primetime gestartet hatte sixx derweil mit «Charmed» - die Neuauflage des Serienkults interessierte im Schnitt aber nur 0,24 Millionen Menschen ab drei Jahren. Für passable Werte bei den Umworbenen reichte es dennoch: Auch wenn das Ergebnis nicht so stark wie bei der teuflischen Serie ausfiel, mit 1,6 Prozent übertraf auch «Charmed» die Sendernorm.

Einen echten Knaller hat die Senderin derweil am Nachmittag gefunden. Ab kurz nach 14.30 Uhr werden die Doppelpacks von «Ghost Whisperer» immer erfolgreicher. Am Donnerstag holte die US-Serie im Schnitt 4,7 und 5,7 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/113176
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEintracht Frankfurt überzeugt insgesamt, ernüchtert in der Zielgruppenächster Artikel«The Voice of Germany»: Megaerfolg, doch die Zweistelligkeit ist hin
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung