Quotennews

Auch «Mord mit Ansage» bringt den Fun-Freitag von Sat.1 nicht voran

von   |  1 Kommentar

Die schnelle Rückkehr von «Mord mit Ansage» hat sich für Sat.1 nicht bezahlt gemacht, die Krimi-Impro-Comedy hat sich sogar noch schlechter geschlagen als zuletzt das Faisal-Quiz auf diesem Sendeplatz.

Bisherige Quoten von «Mord mit Ansage»

  • Staffel 1 (Frühjahr 2018): 1,47 Mio. / 10,5 %
  • Staffel 2 (Herbst 2018): 0,95 Mio. / 9,1 %
Zuschauer ab 3 J. / MA 14-49 J. - mehr in unserem Quotencheck.
Kurzfristig hat Sat.1 an seinem Fun-Freitag geschraubt und «Das Quiz, für das Jörg Pilawa keine Zeit mehr hatte» mit Faisal Kawusi aus dem Line-up geschmissen, mit den Zielgruppen-Marktanteilen in Höhe von 6,7 und 7,5 Prozent war der Sender ganz und gar nicht zufrieden. Stattdessen ist «Mord mit Ansage» nun früher als geplant zurückgekehrt. Mit zuletzt im Schnitt rund neun Prozent Marktanteil bei den umworbenen 14- bis 49-Jährigen lief es für die Impro-Comedyshow schließlich recht ordentlich (siehe Infobox). Zum Start der neuen Ausgaben lief es allerdings sehr mies für das Format mit Bill Mockridge – um genau zu sein, handelte sich die Produktion neue Tiefstwerte ein:

Gerade einmal 6,6 Prozent Marktanteil standen gegen 22.30 Uhr zu Buche, somit lief es noch schlechter als jüngst für «DQfdJPkZmh». Bloß 0,40 Millionen Jüngere bekamen von der hastig eingeschobenen Erstausstrahlung Wind, insgesamt lag die Reichweite bei 0,58 Millionen. Gegen die «heute-show» im ZDF hatte man schlicht keine Chance, die Satireshow mit Oliver Welke hat gegenüber vergangenen Freitag rund eine halbe Million Zuschauer hinzugewonnen, die Reichweite lag bei 4,16 Millionen. Tolle 19,3 Prozent hatte das bei Allen zur Folge, 14,8 Prozent wurden beim jungen Publikum verzeichnet.

Auch «LUKE! Die Greatnightshow» musste weitere Verluste hinnehmen, erstmals wurde nun die Zweistelligkeit verfehlt. Nach 12,8 und 10,3 Prozent gab es nun nur noch 9,2 Prozent bei den Werberelevanten zu holen. Das ist zwar immer noch ein Wert über dem Senderschnitt, allzu viel Luft nach unten besteht jedoch nicht mehr. Die absolute Sehbeteiligung blieb mit 1,12 Millionen in etwa auf dem Niveau der Vorwoche.

Größtes Sorgenkind bleibt «NightWash», das binnen Wochenfrist schon wieder einen Prozentpunkt verlor und nun bei lediglich noch 5,9 Prozent liegt. Auf 0,39 Millionen krachte die Gesamtzuschauerzahl. Somit ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis Sat.1 auch beim nächtlichen Waschsalon mit Atze Schröder Hand anlegt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/112529
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelLakritz: Nächster Münster-«Tatort» kommt noch dieses Jahrnächster Artikel«Tin Star»
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
second-k
28.09.2019 11:08 Uhr 1
Ergänzung zur heute-Show:

Die Reichweite war sogar die höchste seit Ende April, der Marktanteil der höchste seit November 2018 und damit einer der höchsten überhaupt.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Blanco Brown mit neuer Single
Der Schöpfer des "TrailerTrap" meldet sich mit neuer Musik zurück Die neue Single von Blanco Brown ist sein erster Schritt zurück in das Musikgesch... » mehr

Surftipps

Blanco Brown mit neuer Single
Der Schöpfer des "TrailerTrap" meldet sich mit neuer Musik zurück Die neue Single von Blanco Brown ist sein erster Schritt zurück in das Musikgesch... » mehr

Werbung