Quotennews

ProSieben: Oscar-«red!» mit über 16 Prozent

von

Die Zweitverwertung der Academy Awards machten am Vormittag allerdings keine gute Figur.

Die Münchener Fernsehstation ProSieben strahlte in der Nacht zum Montag nicht nur die 91. Academy Awards aus, sondern ließ traditionell «taff.» nach der Oscar-Nacht pausieren, um ein Special von «red!» zu sehen. Dieses wurde am Montag um 17.00 Uhr von 0,75 Millionen Fernsehzuschauern gesehen, der Marktanteil lag bei 5,4 Prozent.

Bei den Umworbenen sicherte sich das Magazin, das aus Los Angeles ausgestrahlt wurde, 0,56 Millionen Zuschauer und einen fabelhaften Marktanteil von 16,1 Prozent. Somit fuhr «red! Die Oscar-Highlights 2019» den höchsten Marktanteil bei den jungen Zuschauern im ProSieben-Tagesprogramm ein.

Der erste Teil der Oscar-Verleihung, der bis 3 Uhr ging, verbuchte 0,37 Millionen Zuschauer, der zweite Part, der ab 3 Uhr startete, kam auf 0,27 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe wurden zunächst 0,23 Millionen, dann 0,13 Millionen Zuseher gemessen. Der Marktanteil bei den Umworbenen verbesserte sich von 17,4 auf 18,8 Prozent. Die Wiederholung der 91. Academy Awards, die um 09.45 Uhr auf dem Programm stand, brachten ProSieben 0,21 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe generierte die rote Sieben 0,13 Millionen und schwache 7,3 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/107509
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Voice Kids» schlägt sich bei Sat.1 Gold primanächster ArtikelPrimetime-Check: Montag, 25. Februar 2019
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung