Quotennews

Erster Mord, starker Mord: «Schwartz & Schwartz» debütiert vor fast sechs Millionen

von

Wenn drei Shows sich streiten, freut sich der Krimi - und in der Tat setzte sich die brandneue ZDF-Reihe zum Auftakt gleich mühelos an die Spitze des Samstagsrankings. Aber auch Guido Cantz punktete.

Der Samstagabend wird im Fernsehen am ehesten mit dem Show-Genre verbunden, wenngleich das Narrativ der großen Samstagabend-Show inzwischen eher eines ist, das mit nostalgischen Erinnerungen als mit einem starken Aufgebot in der Gegenwart verknüpft wird. Und in der Tat war es auch in dieser Woche wieder ein deutscher TV-Krimi, der am Samstag die meisten Menschen vor die heimische Flimmerkiste locken konnte: Das brandneue «Schwartz & Schwartz: Mein erster Mord» erreichte zum Auftakt 5,86 Millionen Zuschauer, womit es dem Zweiten Deutschen Fernsehen überragende 19,7 Prozent Marktanteil bescherte. Bei den 14- bis 49-Jährigen langte es erwartungsgemäß nicht, um «Das Supertalent» zu schlagen, doch mit weit überdurchschnittlichen 9,6 Prozent bei 0,84 Millionen konnten die Programmverantwortlichen natürlich dennoch mehr als zufrieden sein.

Die anschließende Krimiserie «Die Protokollantin» musste hingegen deutlich Federn lassen und gelangte ab 21:45 Uhr nur noch auf 4,04 Millionen Fernsehende und 14,3 Prozent Marktanteil - womit auch die 4,55 Millionen und 16,0 Prozent vom Staffelstart vergangene Woche nicht mehr erreicht wurden. Beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren verbuchte das Format mit Iris Berben und Moritz Bleibtreu 6,2 Prozent bei 0,54 Millionen, also ähnlich durchwachsene Werte wie zuletzt (5,7 Prozent).

Das Erste wiederum setzte zur besten Sendezeit über drei Stunden lang auf die seit Jahrzehnten etablierte Show «Verstehen Sie Spaß?», welche live aus München gesendet wurde und immerhin 3,96 Millionen Menschen erreichte. Schon beim Gesamtpublikum verbuchte das von Guido Cantz präsentierte Format somit weit überdurchschnittliche 14,4 Prozent, doch vor allem die tollen 12,5 Prozent bei 1,06 Millionen jungen Interessenten begeisterten. Hinter dem «Supertalent» platzierte man sich dank dieses Marktanteils nämlich auf Rang zwei des abendlichen Senderrankings.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/104798
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDurchatmen bei ProSieben: «Alle gegen Einen» legt sogar leicht zunächster Artikel«Harry Potter» knickt erstmals etwas ein, begeistert aber mit Doku
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung