TV-News

Sat.1-Chef verspricht vier neue Serien-Piloten

von

Der Dienstag ist aus Fiction-Sicht fest in der Hand von Sat.1. Bewerkstelligen will Sat.1 das mit neuen Serien, mit neuen Thrillern und weiterhin gefühlvollen Movies.

Mit der neuen «Einstein»-Staffel, den neuen Serien «Der Bulle und das Biest» (AT) und «Die Läusemutter» (AT) bieten wir am Dienstagabend eine enorme Vielfalt. Unsere Thriller-Reihen und Movies mit Starbesetzung komplettieren den Fiction-Slot. Und bereits im Oktober können die Zuschauer täglich bei unserer neuen Sat.1-Daily «Alles oder Nichts» am Vorabend mitfiebern."
Yvonne Weber, Deutsche-Fiction-Leitung von ProSiebenSat.1 TV Deutschland
RTL hat mit der Einführung eines zweiten Abends für deutsche Fiction, ausgerechnet der Dienstag, den Ehrgeiz von Sat.1 geweckt. Der aktuell von Kaspar Pflüger geführte Kanal sendet schon seit Jahren eigenproduzierte Fiction am Dienstagabend – in den vergangenen Jahren allerdings teils eher unambitioniert. Das ist jetzt vorbei. Sat.1 will auch in Sachen eigener Fiction so richtig durchstarten und hat gleich sieben eigene Serien in Aussicht gestellt. Drei davon starten in dieser Saison, vier weitere Stoffe werden pilotiert, verriet Senderchef Pflüger bei einem Presse-Event in Hamburg.

„Mit wiederkehrenden Geschichten und neuen Storys wird der Dienstagabend wieder eine feste, wöchentliche Verabredung für den Zuschauer sein. Und noch in diesem Jahr pilotieren wir vier weitere Serien, sodass wir die Anzahl der Erstausstrahlungen weiter signifikant erhöhen können." Er meint damit unter anderem zwölf neue Folgen der Tom-Beck-Krimiserie «Einstein», die für Anfang 2019 geplant sind und auch eine komplett neue Krimiserie, die ein bisschen an «Kommissar Rex» erinnert.

Jens Atzorn und Rüde Rocky ermitteln in der neuen Sat.1-Action-Comedy «Der Bulle und das Biest». Für kommendes Frühjahr plant der Privatsender zehn Episoden. Aus Holland läuft derzeit die Adaption von «Die Läusemutter», eine Dramedy-Serie um eine alleinerziehende Mutter im schrägen Schulmilieu. Für Herbst 2018 hat Pflüger zudem drei TV-Thriller versprochen: «Jung, blond, tot - Julia Durant ermittelt» mit Sandra Borgmann in der ersten Verfilmung eines Andreas-Franz-Romans. Außerdem geplant: «Zersetzt – Ein Fall für Dr. Abel», beruhend auf den Büchern von Michael Tsokos. Und der unter anderem mit Kai Schumann besetzte Film «Amokspiel». Stolz präsentierte man auch einen Themenfilm rund um die Gefahr von KO-Tropfen mit Stephanie Stappenbeck. Auch dieser Movie soll noch in diesem Jahr am Dienstagabend in Sat.1 zu sehen sein.

Komödiantische Stoffe dürfen freilich nicht fehlen – sie werden immer wieder dienstags eingestreut. Unter anderem lässt Sat.1 Filme herstellen wie zum Beispiel «Hilfe, meine Mutter bekommt mein Kind» oder eine Fortsetzung von «Zwei Familien auf der Palme» (lief im Februar 2015 mit fast zwölf Prozent). Der zweite Teil hört auf den Namen «Schwiegereltern im Busch» (Arbeitstitel). Das nächste große Fiction-Highlight von Sat.1 ist derweil der für den 22. Oktober geplante Start der 18.30-Uhr-Daily-Soap «Alles oder Nichts».

Kurz-URL: qmde.de/104081
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Hör' mal, wer da hämmert» lässt Luft nach obennächster Artikel«Love Island», der Jungbrunnen von RTL II
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung