Soap-Check

Im WM-Sandwich: Fußball beendet «Alles was zählt»-Aufstieg

von

Gerade war es immer besser für die RTL-Vorabendsoap gelaufen, da machte die Fußball-WM dem Format einen Strich durch die Rechnung. Doch immerhin schlug sich die Soap weiter wacker.

Nicht immer sorgte «Alles was zählt» in den vergangenen Jahren für zufriedene Gesichter in der RTL-Zentrale. Bis März 2018 rang die je um kurz nach 19 Uhr beginnende Serie noch häufig mit dem Senderschnitt, lag mal darüber, mal darunter. Doch die Lage besserte sich aus Quotensicht im späten Frühjahr deutlich. Mitte Mai verzeichnete «Alles was zählt» mit durchschnittlich 15,3 Prozent bei den jungen Zuschauern die stärkste Woche seit einem Jahr, in der Woche zwischen dem 28. Mai und 1. Juni 2018 übertraf die Soap diesen Jahresrekord sogar noch einmal, als schon mittlere 15,7 Prozent in der klassischen Zielgruppe zu Buche standen.

Es lief prächtig für «Alles was zählt» und das würde es wohl auch noch immer, wäre da nicht die Fußball-WM in Russland. Natürlich mussten sich alle Programme, die im weitesten Sinne im Programmumfeld des beliebten Sportevents laufen, auf Quotenverluste einstellen. Zumindest lief «Alles was zählt» nie in direkter Konkurrenz zu einem Live-Spiel, zur Startzeit um kurz nach 19 Uhr musste die UFA Serial Drama-Produktion aber bereits den Vorberichten zu den 20-Uhr-Spielen die Stirn bieten. In der Woche ab dem 11. Juni war «Alles was zählt» eigentlich auf dem besten Weg, erneut einen neuen Rekord aufzustellen, als zwischen Montag und Mittwoch Quoten zwischen 14,8 und 16,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen zu Buche standen. Am Donnerstag startete die Weltmeisterschaft dann und der Marktanteil gab schon auf 11,3 Prozent ab.

Seitdem schaffte es «Alles was zählt» nur noch drei Mal, den Senderschnitt von zuletzt knapp über 13 Prozent bei den Werberelevanten einzuhalten, was im Vergleich zu anderen Programmen um diese Zeit dennoch ein respektables Ergebnis darstellt. Doch dass sich viele Augen ab dem 14. Juni auf den Sport richteten, machte sich angesichts der Wochen-Durchschnittswerte schon auch bemerkbar. Gerade beendete «Alles was zählt» die dritte Woche, in der auch WM-Fußball lief. Zwischen dem 18. und 22. Juni, als die Öffentlich-Rechtlichen an jedem Wochentag Live-Fußball übertrugen, entstanden dennoch ordentliche 12,3 Prozent im Durchschnitt. Die hatte «Alles was zählt» in einer Sendewoche Mitte Februar dieses Jahres auch verbucht, ganz so hart war der Fall also nicht.

Deutlichere Verluste standen dann schon zwischen dem 25. und 29. Juni zu Buche, als im Schnitt 11,1 Prozent gemessen wurden. Besonders schlecht lief es für die RTL-Sendung am Abend nach dem verpatzten Deutschlandspiel, als «Alles was zählt» nur 7,2 Prozent generierte. Die gute Nachricht lautet für RTL aber: Das Schlimmste ist überstanden, denn nach Ablauf der Gruppenphase reduziert sich auch die Anzahl an WM-Partien und es mehren sich die spielfreien Tage. Schon bald könnte «Alles was zählt» also wieder zur Hochform auflaufen, die das Format bis zum Start der WM noch an den Tag gelegt hatte.

Was sonst noch war


«Sturm der Liebe» verliert eine Darstellerin: Bojana Golenac wird künftig nicht mehr Teil der ARD_Telenovela sein, das verkündete die 48-Jährige in einem Clip in den Sozialen Medien. „Melli wird gehen“, heißt es dort. Gemeint ist die Figur Melli Sonnbichler, die dem Fürstenhof den Rücken kehren wird. Wie genau ihr Abgang sich in der Serie darstellt, durfte die Schauspielerin noch nicht verraten, nur so viel: „Es wird turbulent, so wie immer in Mellis Leben." In der Serie leidet die Figur Melli unter manischer Depression. Der Programmvorschau des Ersten ist bereits zu entnehmen, dass ihr Chef Boris Saalfeld sie nach einem Geständnis als Chef-Hausdame entlässt. Golenac beschreibt die Figur der Melli derweil gegenüber „Promiflash“ als auserzählt, ursprünglich sei die Rolle sogar nur für ein Jahr angelegt, der Vertrag jedoch zwei Mal verlängert worden. Das letzte Mal wird die Schauspielerin in ihrer Rolle voraussichtlich am 6. August 2018 zu sehen sein.

Und so geht es weiter


Bei «Alles was zählt» befürchtet Ben, Ekaterina zu verlieren. Ohne Aufenthaltserlaubnis droht ihr die Abschiebung. Eine Idee von Damian ist Bens einzige Hoffnung. Währenddessen bereiten sich Deniz und Jenny in glücklicher Eintracht auf ihre Hochzeit vor. Da bekommt Deniz ein Angebot von Christoph, das die Harmonie gefährdet. Derweil erfährt Michelle, dass sie bald wieder aufs Eis zurück kann. Doch bald ist ihr nicht früh genug.

Kurz-URL: qmde.de/102064
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Lore»: Amazon-Horror angelt sich zwei deutsche Starsnächster ArtikelBald Netflix Ultra? Streamingdienst experimentiert mit neuem Tarif
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Surftipps

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Werbung