Quotennews

Das ging schnell: Folge zwei vom «Ding des Jahres» fällt tief

von   |  20 Kommentare

Die neue Erfindershow hatte am Freitagabend offensichtlich nicht allzu viele Zuschauer überzeugen können: Die zweite Folge musste am Samstag schmerzliche Verluste einstecken und drohte gar, unter den Senderschnitt zu rutschen.

Mit 1,93 Millionen Zuschauern und knapp 15 Prozent der Umworbenen war der ersten Folge von «Das Ding des Jahres»  am Freitagabend ein sehr guter, wenngleich kein überragender Einstand bei ProSieben gelungen. An diesem Samstag lieferte ProSieben bereits die zweite Folge der Erfindershow mit Stefan Raab hinter den Kulissen nach – und auch in den kommenden Wochen soll die Sendung regelmäßig auf dem Sendeplatz am sechsten Tag der Woche zu sehen sein. In Konkurrenz zu RTLs «DSDS» ging es für das Format klar bergab, sodass am Ende 1,28 Millionen Zuschauer ab drei Jahren übrig blieben.

Der Marktanteil bei allen rutschte ab auf 4,3 Prozent und lag damit nur auf mäßigem Niveau. Zum Vergleich: Folge eins hatte noch rund zwei Prozentpunkte mehr erreicht. Besonders dramatisch ist aber, dass aus den Reihen der 14- bis 49-Jährigen nur noch 0,96 Millionen Zuschauer zuschauten. Damit gingen der Sendung allein hier fast eine halbe Million Menschen gegenüber dem Vortag verloren. Mit 10,1 Prozent fiel der Marktanteil gerade noch ordentlich aus. Aber: Luft nach unten hat das Format schon jetzt nicht mehr – und von einem echten Hit ist man erst recht denkbar weit entfernt. Gegenüber dem Vortag verlor die Sendung fast fünf Prozentpunkte.

Anders als am Freitag reichte dieser Wert bei weitem nicht mehr für die Marktführung, die sich am Samstag mit Abstand «DSDS» sicherte. Dabei war es ProSieben noch am Vortag gelungen, das Konkurrenzprogramm aus Köln (oder genauer gesagt «Big Bounce») hinter sich zu lassen. Nun musste man selbst das ZDF vorbeiziehen lassen, das mit «Friesland»  auf 12,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen gelangte. Für «Das Ding des Jahres» blieb somit nur der dritte Platz im Primetime-Ranking übrig.

Nach dem «Ding des Jahres» schaltet auch der Rest ab...


Bereits jetzt ein grandioser Flop ist dagegen «Die Comedy Show» , die auch am Samstag im Anschluss an die neue Erfindershow gnadenlos versagte. Ab 23.15 Uhr sahen das Format 0,48 Millionen Zuschauer, womit schon der Gesamtmarktanteil auf miese 2,7 Prozent krachte. Ähnlich schlecht sah es bei den jungen Zuschauern aus, bei denen 0,38 Millionen zu richtig schwachen 5,9 Prozent reichten. Da auch die Daytime von ProSieben alles andere als überragend lief, landete der Sender am Ende des Tages bei einem schwachen Tagesmarktanteil von 7,2 Prozent beim jungen Publikum – und damit hinter dem ZDF (12,6%) und RTL (11,4%).

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/98970
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky Sport hüpft von Rekord zu Rekordnächster ArtikelStarkes «DSDS» schiebt auch «Take Me Out» an
Es gibt 20 Kommentare zum Artikel
Padii
11.02.2018 09:36 Uhr 1
Schade, die Show an sich hat Potenzial.
Jedoch ist die Jury Besetzung schwach,
Die Produkt Vorstellungen zu zäh ohne Gespräche flow.
Und Joko hätte lieber das Ding moderieren sollen.
Was auch gar nicht mehr geht alle 10-15min Werbung bei Pro7?!?
Am Freitag haben sie ja mal über 30 min laufen lassen bis zur ersten Werbung aber danach ging's auch wieder los. Zerstört total die Sendesgruppe Pro7sat1. Mein Vorschlag: Wieder weniger Werbung senden Quote geht hoch sprich auch der Preis pro Spot. Mehr ein Spot Werbungen machen oder Banner wärend der Sendung...
Pu22Pu
11.02.2018 10:00 Uhr 2
Der erste Satz des Artikels trifft es auf den Punkt.

Habe gestern interessiert eingeschaltet und eine ambitionierte Show gesehen, die jedoch viel zu schnell viel zu zäh und schlicht langweilig wurde. Und überhaupt: VIEL zu viel/ ungünstig platzierte Werbung, die zu oft zum Umschalten motiviert. Diesbezüglich trifft irgendwo bei ProSieben grade irgendjemand nachhaltig massive Fehlentscheidungen. Das generiert vielleicht kurzfristig Gewinne, die Folgen sind dagegen quotenrelevant.

Insgesamt keine schöne Sendung, wobei es weniger an der Umsetzung sondern eher am Konzept kränkelt - kein guter Job seitens Herrn Raab.
Andererseits tut dieser Teleshoppingverschitt ohne Kaufmöglichkeit auch niemanden weh. Die beste Idee Deutschlands damals auf Sat.1 habe ich besser in Erinnerung.
Hans-Jürgen Moog ist aber eine Bereicherung.
Kingsdale
11.02.2018 10:01 Uhr 3
Bei den ganzen Kommentaren gestern, wurde es schon Vorausgesagt und war daher Abzusehen. Mehr brauch man nicht mehr zu sagen.
Familie Tschiep
11.02.2018 10:28 Uhr 4
Das zeigt, dass die Menschen nicht so begeistert waren, was sie vorgestern gesehen haben.
Wäre eine Variante mit Televote erfolgreicher gewesen?
Blue7
11.02.2018 11:25 Uhr 5
Wer gedacht hat, dass man am Samstag quotentechnisch mithalten kann kann man nicht ernst nehmen.
Eine stinkelangweilige in die Länge gezogene Sendung mit 3 Jury-Promis, wobei mit Joko schon die glaubwürdigkeit und ernsthaftigkeit der Sendung ins lächerliche gezogen wird.
Jury die nix zu melden hat ausser als hochzujubbeln und Zuschauer/Gäste im Studio welche zwischen Schwarz und Weiß die bessere Idee weiterkommen lassen können.

2 Ideen pro Sendung, maximale Sendezeit 60min und gut ist, aber auch 2 Stunden wären mir hier schon zu viel
CaptainCharisma
11.02.2018 13:06 Uhr 6
Ein Grund, warum ich Vorhinein kaum Seriosität und Ernsthaftigkeit in der Show vermuten konnte. Jemand hat eine Idee und wer soll das für das Publikum bewerten bzw. das Potential dahinter einschätzen? Der hauseigene ProSieben Hipster und die Gercke? Nimmt für manche Zuschauer, vielleicht auch so ein wenig das Authentische.
medical_fan
11.02.2018 18:17 Uhr 7
Witzig, wie hier alle Kritikpunkte von #DasDing 1:1 auf DHDL zu übertragen sind.

Langatmigkeit, dauernde Schleichwerbung/versteckte Werbung, in die Länge gestreckt(die VOX Show geht mit 3 Erfindern 3 Stunden!). Unsympathische "Juroren" BigBusiness Futzis u.a. mit einer Teleshopping Tussi von HSE oder Channel 21 und eigener Abzock Mode/Fitness/Beautylinie.
Sowie entscheiden irgendwelche Teleshopping Tussen, Möchtegern Unternehmer usw. welche Produkte angeblich die Zuschauer bzw. die Kunden möchte. Wahrscheinlich sind zu 99% alle DHDL Deals geplatzt(von einigen wurde es ja bekannt das die "Löwen" sich die Firma unter den Nagel reißen wollten oder die Deals nicht eingehen wollten) sowie habe ich noch NIE irgendein DHDL Produkt egal wo gesehen.
Ist alles gleich wie bei DSDS, würde die Show bei RTL laufen, wäre die Show zerissen worden,nun läuft sie aber bei VOX(100 prozentige Tochter von RTL) und schon wird sie hochgejubelt. Merkwürdig, bei DHDL ist alles genau gleich wie bei DSDS oder anderen RTL Shows und das obwohl sie "gut" sein soll.
Naja,die die DHDL schauen schauen wohl auch Dschungelcamp&Co.

Sowie lief DasDing in Konkurrenz zu DSDS, würde DHDL in Konkurrenz zu DSDS laufen würde es auch abkacken oder die dummen Hartz IV Zuschauer folgen auch hier der Show und sie würde trotzdem gute Quoten holen. Bei den Zuschauern weiß man ja nie.
Kaffeesachse
11.02.2018 18:23 Uhr 8
Wie kann man eigentlich ständig so viel Unsinn zusammenschreiben, der jeder Grundlage entbehrt? :lol: Bei 3 Erfindern in 3 Stunden geht's los und es hört auch nicht auf ... Wenn du noch nie ein Produkt gesehen hast, dann mach mal die Augen auf. Aber wenn man's nicht guckt, weiß man ja auch nicht, was so läuft.
P-Joker
11.02.2018 18:31 Uhr 9
Danke für diese Aussagen! Ich wollte fast schon so etwas ähnliches schreiben. :D
Kingsdale
11.02.2018 19:36 Uhr 10
Schließe mich an, da ich schon mal ein Produkt, das es bei DHDL vorgestellt wurde, tatsächlich im Handel entdeckt habe. Und das sogar hier in Kaiserslautern (im Vergleich zu Berlin oder München). Was aber natürlich stimmt, ist bei einigen Übernahmen und das auch bei DHDL nicht alles so läuft, wie man uns vormachen will. Aber das steht auf einen anderen Blatt. Und die Sendung wird auch nicht gehypt, sondern ist eben nur das Beispiel was vorher da war! Trotzdem, Das Ding... ist verschenkte Zeit.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Jens Bohl
RT @73Kretzschmar: Montagskino. Tatort Flensburg. Der Handball-Thriller ???? @SGFleHa ? @RNLoewen ? Ab 18 Uhr auf @SkySportDE ??????? #SkyH?
Sandra Baumgartner
RT @SophiaFloersch: Aktuelle Zwischeninfo: Das Ärzte-Team arbeitet bewusst langsam, um Risiken zu vermeiden. Der bisherige OP-Verlauf sei g?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung