Primetime-Check

Sonntag, 12. November 2017

von

Auf ein Neues: Wie schwer tat sich «Grill den Profi» diesmal gegen «The Voice of Germany»? Und wer siegte im Spielfilm-Duell?

Nächste Runde im großen Showduell – und natürlich hatte Sat.1 mit «The Voice of Germany»  die Nase wieder vor VOX mit «Grill den Profi» . Die Frage ist nur: Gab es positive oder negative Rekorde für eines der Formate? Sat.1 jedenfalls kam ab 20.15 Uhr auf genau 19 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe (lag somit minimal hinter dem «Tatort»). Insgesamt sahen 3,96 Millionen Menschen die Musikshow. Das anschließend ab 22.50 Uhr gezeigte «Luke – Die Woche & Ich» punktete mit noch 13,1 Prozent. Bei VOX kam die 195 Minuten lange Kochshow «Grill den Profi» auf schwache 5,5 Prozent Marktanteil; was 1,26 Millionen insgesamt bedeutete. Gegenüber der Vorwoche ging es hier immerhin ein kleines Stück bergauf.

ProSieben und RTL zeigten Hollywood-Blockbuster, klarer Sieger wurde hier ProSieben, wo der zweite Teil von «Mockingjay» auf starke 17 Prozent kam. Über 2,8 Millionen Menschen insgesamt verfolgten die Produktion zur besten Ausstrahlungszeit. Dagegen sah RTL mit dem sechsten Teil de «Fast & Furious»-Reihe eher alt aus. 2,34 Millionen schauten zu, in der klassischen Zielgruppe wurden 11,8 Prozent generiert.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 55,4%
  • 14-49: 60,9%
Die Öffentlich-Rechtlichen setzten auf 90-Minüter ab 20.15 Uhr. Wenig überraschend glückte dem «Tatort»  aus Dresden dabei der Tagessieg mit 9,32 Millionen Zuschauern und 25,7 Prozent Marktanteil. Bei den Jungen setzte man sich mit 19,3 Prozent sehr knapp an die Spitze. «Anne Will» , die sich nach mehrwöchiger Pause zurück meldete, debattierte ab 21.45 Uhr über Gesellschaftliches vor dem Hintergrund der Sexismus-Debatte in Hollywood. 3,18 Millionen Seher führten zu eher schwachen 11,1 Prozent, bei den Jungen sahen ebenfalls nicht gerade berauschende 4,8 Prozent zu.

3,30 Millionen Zuschauer holte im Zweiten der Film «Springflut» , der auf 13,7 Prozent Marktanteil gelangte und beim jungen Volk mit vier Prozent abgestraft wurde. Bleiben noch RTL II und kabel eins, die in etwa auf Augenhöhe lagen. Nur 2,6 Prozent schaffte RTL II mit dem Film «Dickste Freunde» , 2,8 Prozent generierte kabel eins mit den «spektakulärsten Kriminalfällen».

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/97054
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDresden-«Tatort» knackt wieder die Neun-Millionen-Markenächster Artikel«Die Tribute von Panem»-Finale feiert stattliche Free-TV-Premiere
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung