Quotennews

«Simpsons» enden mäßig, «HalliGalli» zurück in der roten Zone

von

Während die gelbe Familie eine eher verhaltene zweite Staffelhälfte ohne jedes Spektakel zu Ende brachte, fiel die Manege des Wahnsinns schon wieder zurück in alte Quotenmuster.

Mini-Quotencheck «Simpsons»

Die Folgen 13 bis 22 aus der 27. Staffel kamen in den vergangenen Wochen dienstags auf 1,22 Millionen Zuschauer, was beim Gesamtpublikum gerade einmal mit 4,0 Prozent Marktanteil einherging - und auch in der werberelevanten Zielgruppe standen nur durchschnittliche 10,1 Prozent auf dem Papier, wobei vier der neun Episoden in die Einstelligkeit rutschten.
Die Quotenbilanz der «Simpsons» las sich zuletzt alles in allem doch reichlich mittelmäßig, selbst in der werberelevanten Zielgruppe musste die Comedyserie zuletzt hart darum kämpfen, wenigstens noch auf Höhe des Senderschnitts zu verbleiben. Und auch das Finale der 27. Staffel lag mit seinen 10,1 Prozent bei 0,90 Millionen jungen Zuschauern nur im Mittelmaß, beim Gesamtpublikum wurden indes klar unterdurchschnittliche 3,9 Prozent bei 1,08 Millionen ausgewiesen. Die drei anschließenden Wiederholungen lagen dann noch zwischen 9,0 und 10,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen bei bestenfalls 1,24 Millionen Gesamt-Zuschauern.

Um 22:10 Uhr ging dann die viertletzte Ausgabe von «Circus HalliGalli»  an den Start. Doch obwohl ProSieben mittlerweile explizit mit dem nahenden Ende der Show wirbt, lässt sich noch keine wirkliche Endzeit-Euphorie ausmachen: Mit nur 8,4 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 0,65 Millionen rutschte das von Joko und Klaas moderierte Latenight-Format sogar wieder in die Einstelligkeit, nachdem es zuletzt mit 10,4 Prozent erstmals seit dem Gosling-Gate Anfang März wieder mehr als zehn Prozent verzeichnet hatte. Insgesamt wurden ohnehin nur wie gewohnt schwache 3,4 Prozent bei 0,73 Millionen verzeichnet.

Ein Fortschritt gegenüber dem unter akuter Quoten-Not leidenden «Empire»  ist aber ohne Frage die Installation weiterer «Two and a Half Men»-Reruns zu später Stunde, wenngleich sie mit nur 7,7 und 8,2 Prozent deutlich im roten Bereich lagen - «Empire» hatte hier zuletzt bisweilen nicht einmal mehr fünf Prozent verzeichnet, kam aber jetzt um 0:50 Uhr auf richtig gute 11,0 Prozent. Immerhin zu ganz später Stunde scheint es also zu laufen für die (zu) ambitionierte US-Hip-Hop-Serie, insgesamt sahen ihr 0,30 Millionen zu (5,5 Prozent).

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/93356
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Hartz und herzlich» begeistert im zweiten Versuch schon zur Primetimenächster ArtikelSat.1 enttäuscht mit Premiere, Nonnen machen kleine Schwäche vergessen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Johannes Brandl
RT @FKAustriaWien: Wir wünschen den @DC_Timberwolves heute alles Gute für das erste Wiener Derby in der @ABL_Basketball seit 24 Jahren! Übr?
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Awards 2018 - Die Gewinner
Die Country Music Association hat die CMA Awards 2018 verliehen. So lange angekündigt und dann so schnell vorbei: Das war sie schon wieder die CMA ... » mehr

Werbung