Quotennews

Dämpfer für «Grill den Henssler»

von   |  6 Kommentare

Wenn man die eigenen Maßstäbe ansetzt, war der Staffelauftakt von «Grill den Henssler» eine Enttäuschung. Dennoch lag die Show immer noch klar über dem VOX-Senderschnitt.

Exklusiv-Interview mit Steffen Henssler

In den vergangenen Jahren entwickelte sich «Grill den Henssler»  am Sonntagabend zu einem der Show-Zugpferde von VOX, allerdings erhielt das Kochformat nun zum Staffelauftakt einen kleinen Dämpfer. Mit 7,9 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe startete Steffen Henssler in seine Frühjahrs-Season – zum Vergleich: 2016 standen für die ersten Folgen der Frühjahrs- und Herbst-Staffel noch 11,1 und 10,1 Prozent auf dem Papier. Letztlich lag «Grill den Henssler» mit der ersten Folge des neuen Jahres 1,7 Punkte unter dem Mittel der vergangenen Staffel. Mit 0,79 Millionen 14- bis 49-Jährigen markierte die erste Folge darüber hinaus die niedrigste Zielgruppen-Reichweite seit April 2014. Man meckert hier allerdings auf hohem Niveau, schließlich liegt die Show mit solch vergleichsweise niedrigen Werten immer noch klar über dem VOX-Senderschnitt.

Trotzdem muss man auch beim Gesamtpublikum neue Tiefstwerte vermelden. 1,71 Millionen schalteten insgesamt ein – die niedrigste Zuschauerzahl seit Juni 2015 für eine Show, die eigentlich mehr als zwei Millionen Zuschauer gewohnt ist. Sechs Prozent Marktanteil resultierten hieraus.

Und so landete «Grill den Henssler»  bei den Umworbenen nur auf Platz fünf im Primetime-Ranking. Die meisten anderen Privatsender setzten am Sonntagabend auf Filmwiederholungen und waren damit teilweise erfolgreicher als der TV-Koch. «Thor - The Dark Kingdom»  verbuchte bei RTL in der werberelevanten Zielgruppe für Senderverhältnisse schwache 11,5 Prozent. Bei ProSieben erzielte «Need for Speed»  schlechte sieben Prozent, «Two Night Stand»  kam bei RTL II auf ebenfalls enttäuschende 3,7 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/92223
Finde ich...
super
schade
34 %
66 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSportCheck: Sky holt Megaquote mit der Konferenz!nächster Artikel«Versicherungsdetektive» starten mit Luft nach oben, Sat.1 punktet mit «Hochzeit auf den ersten Blick»-Special
Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
Gnutzhasi
03.04.2017 10:30 Uhr 1
Die Beiden mit der großen Klappe langweilen mittlerweile nur noch !
Kingsdale
03.04.2017 10:44 Uhr 2
Ich mag die Show immer noch und wird wieder geguckt!
Familie Tschiep
03.04.2017 14:34 Uhr 3
Den Müsteraner Tatort hat man aber nicht immer als Konkurrenten.
Sentinel2003
05.04.2017 14:46 Uhr 4
Jepp, und leider ist gegen diesen tatort KEIN Kraut gewachsen!
P-Joker
05.04.2017 14:48 Uhr 5
Was heißt leider?
Für den lasse ich auch alles andere aus!
Sentinel2003
05.04.2017 14:52 Uhr 6
Das ist eben zum Glück Geschmackssache! Das ist der absolut einzige, den ich nicht Sehe!!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung