Einspielergebnisse

«Kong» bezwingt «Logan»

von

Das deutsche Kinopublikum pilgerte am Wochenende zur Insel des Riesenaffen. Dennoch kratzte auch der alternde Superheld eine respektable Summe an Besuchern zusammen.

Bei Warner Bros. wird man wohl aufatmen: Mit «Kong – Skull Island» startete am Wochenende in zahlreichen Märkten der zweite Teil eines geplanten Kinofranchises, das 2020 mit einer Auseinandersetzung zwischen dem Riesenaffen Kong und der radioaktiven Monsterechse Godzilla kulminieren soll. Dementsprechend hoch waren die wirtschaftlichen Erwartungen an den Abenteuerfilm – und diese dürften wohl erfüllt sein. So lösten in Deutschland rund 295.000 Menschen eine Eintrittskarte, womit der Riesenaffe den Superhelden Wolverine auf den zweiten Rang verwiesen hat.

Der schlitze an seinem zweiten Kinowochenende zirka 200.000 «Logan»-Besucher zusammen, direkt gefolgt vom dramatisch angehauchten Familienmusical «Bibi & Tina -Tohuwabohu total!» mit ca. 185.000 Interessenten. Rang vier ging an «Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe» mit rund 130.000 gelösten Karten, auf der Fünf startete der Oscar-Gewinner «Moonlight» mit etwa 80.000 verkauften Tickets.

In den USA brüllte sich «Kong – Skull Island» wiederum mit 61,02 Millionen Dollar Einspielergebnis an die Chartspitze. Auch in den Vereinigten Staaten holte sich «Logan» die Silbermedaille, und zwar mit 37,85 Millionen Dollar. Der gesellschaftskritische Horrorfilm «Get Out» beeindruckt mit 21,07 Millionen Dollar auf Platz drei, auf der Vier landete das religiöse Drama «Die Hütte», das 10,05 Millionen Dollar in die Kassen spülte. «The LEGO Batman Movie» rundet die US-Top-Five mit 7,82 Millionen Dollar ab.

Kurz-URL: qmde.de/91786
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Mr. Robot» lässt sich bis zum Herbst Zeitnächster ArtikelUFA Fiction widmet Sigmund Freud einen TV-Mehrteiler
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Jon Pardi und Summer Duncan heiraten
Auch wenn es 2020 wohl keinen richtigen Zeitpunkt zum Heiraten gibt, gaben sich Jon Pardi und Summer Duncan am 21. November das Ja-Wort. Die Hochze... » mehr

Werbung