US-Quoten

«American Housewife» legt kräftig zu, «Bull» und «NCIS: New Orleans» fallen

von  |  Quelle: tvbythenumbers.com

Die ABC-Comedy schaffte den Sprung über die sechs Millionen beim Gesamtpublikum. Bei CBS mussten Krimiserien Federn lassen.

US-Quotenübersicht

  1. CBS: 11,82 Mio. (5%, 18-49)
  2. NBC: 8,70 Mio. (7%, 18-49)
  3. ABC: 4,91 Mio. (5%, 18-49)
  4. The CW: 1,92 Mio. (3%, 18-49)
  5. FOX: 1,76 Mio. (3%, 18-49)
Quelle: Nielsen Media Research
Etwas mehr als sechseinhalb Millionen verfolgten die allererste Folge von ABCs neuer Comedy «American Housewife» im Oktober. Danach rutschte die Produktion allerdings auf Reichweiten im Bereich von fünf Millionen. Am Dienstag ging es nun um 20.30 Uhr binnen Wochenfrist von 5,24 Millionen auf 6,13 Millionen Zuseher ab zwei Jahren hinauf, der Marktanteil in der Zielgruppe der 18- bis 49 betrug nach wie vor fünf Prozent. «The Middle» verzeichnete zur besten Sendezeit 6,83 Millionen aller Fernsehenden und sechs Prozent Marktanteil. Bei den Jungen war ABC in der ersten halben Primetime-Stunde damit auf Augenhöhe mit CBS («NCIS» mit insgesamt 14,85 Millionen Zuschauern – Sieger beim Gesamtpublikum) und NBC («The Voice» mit 9,46 Millionen).

«Dancing With the Stars» endete nach 21 Uhr dann vor 10,93 Millionen Zuschauern – musste demnach gegenüber der ersten Finalshow vom Montag rund eine Million einbüßen. Die Quote bei den Umworbenen stagnierte dagegen bei guten sechs Prozent. NBC behielt um 21 Uhr übrigens den Titel als Network Nummer eins bei den Umworbenen: «This Is Us» kam auf hervorragende neun Prozent Marktanteil – kein anderes Programm war erfolgreicher unterwegs. 9,01 Millionen schauten sich die neueste Folge der Dramaserie an. «Chicago Fire» verlor im Vergleich zur Vorwoche ein Prozent, fünf Prozent standen diesmal für die Feuerwehrleute zu Buche. 6,44 Millionen waren insgesamt dabei gewesen.

«Bull» war bei CBS auf dem 21-Uhr-Slot auf 10,83 Millionen Fans gestoßen, war den tanzenden ABC-Promis also lediglich um 0,10 Millionen Zusehenden unterlegen. In der Zielgruppe blieb mit fünf Prozent Quote alles beim Alten. Aber: Die Gesamtreichweite war bisher nie niedriger. 11,61 Millionen bis 15,56 Millionen wurden davor ermittelt. «NCIS: New Orleans» unterbot das Tief der vergangenen Woche noch einmal und verschlechterte sich von knapp neun Millionen auf 8,49 Millionen. Vier Prozent wurden bei den Jüngeren registriert.

«Brooklyn Nine-Nine» und «New Girl» eröffneten den FOX-Abend mit je drei Prozent Marktanteil. Auf 2,19 Millionen und 1,79 Millionen beliefen sich die Sehbeteiligungen. Die «Scream Queens» machten danach wieder alles falsch und kamen bloß noch auf eine mickrige Zuschauerzahl von 1,14 Millionen. Bislang waren für die Ryan-Murphy-Sendung 1,43 Millionen das schlechteste der Gefühle. Mehr als weiterhin viel zu schwache zwei Prozent waren in der Zielgruppe nicht drin. The CW holte mit «The Flash» (2,94 Millionen) konstant schöne vier Prozent, «No Tomorrow» schmierte anschließend wie immer mit einem Prozentpunkt und 0,87 Millionen Zusehern ab.

Kurz-URL: qmde.de/89557
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel2017 gibt’s ein Wiedersehen mit VOX' «Schrankalarm»nächster ArtikelOliver Berben wird Constantin-Film-Vorstand
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung