US-Quoten

«This Is Us» wird Zielgruppen-Sieger, «Agents of S.H.I.E.L.D.» schwach wie nie

von  |  Quelle: tvbythenumbers.com

ABC hatte Kummer wegen seiner Marvel-Helden, bei FOX und The CW verlief der Dienstag ebenfalls nicht rund.

US-Quoten-Übersicht

  1. CBS: 12,10 Mio. (6%, 18-49)
  2. NBC: 9,11 Mio. (8%, 18-49)
  3. ABC: 3,98 Mio. (4%, 18-49)
  4. The CW: 1,74 Mio. (3%, 18-49)
  5. FOX: 1,72 Mio. (3%, 18-49)
Quelle: Nielsen Media Research
«This Is Us» bleibt für NBC ein Glücksgriff. In der Vorwoche musste man sich Rang eins bei den umworbenen 18- bis 49-Jährigen noch mit «The Voice» teilen. Diesmal kam die Castingshow um 20 Uhr auf acht Prozent, was einen Prozentpunkt Minus bedeutete. Die Dramaserie schaffte anschließend jedoch starke neun Prozent und bestätigte damit das tolle Ergebnis von vor sieben Tagen. Die Sängerinnen und Sänger waren beim Gesamtpublikum angesichts einer Sehbeteiligung von 10,32 Millionen populärer, danach belief sich die Zuschauerzahl auf 9,62 Millionen. «Chicago Fire» beendete die NBC-Primetime mit 7,41 Millionen Zuschauern und sechs Prozent Marktanteil – ein Prozent Verlust binnen Wochenfrist. Aber: In dem 22-Uhr-Slot war NBC weiterhin die Nummer eins bei den Jüngeren.

Um 22 Uhr hatte ABC mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Nach wie vor bloß drei Prozent der Werberelevanten entschieden sich für «Agents of S.H.I.E.L.D.», die Gesamtreichweite krachte auf inakzeptable und noch nie da gewesene 2,56 Millionen. Die Comedys machten ihre Sache im Vorfeld aber gar nicht schlecht: «The Middle» (5,95 Millionen) und «American Housewife» (5,67 Millionen) begannen mit je sechs Prozent Zielgruppen-Quote, «Fresh Off the Boat» (4,07 Millionen) machte mit fünf Prozent weiter. Erst mit «The Real O‘ Neals» (3,10 Millionen) bröckelte das gute Bild und der Marktanteil sank auf maue drei Prozent – und bescherte den Marvel-Helden freilich kein gutes Lead-In.

Bei CBS dürfte die Laune besser sein. «NCIS» lockte zunächst 14,54 Millionen vor die Bildschirme, der Marktanteil blieb stabil bei sieben Prozent. Das reichte für Platz zwei bei den 18- bis 49-Jährigen zur besten Sendezeit. «Bull» kam binnen Wochenfrist erneut nicht ohne Abstriche davon, schlug sich mit 12,21 Millionen (statt 12,97 Millionen) und sechs Prozent trotzdem sehr gut. Kaum Veränderungen dagegen bei «NCIS: New Orleans»: Abermals fünf Prozent standen bei den Umworbenen zu Buche, auf 9,56 Millionen bezifferte sich die Sehbeteiligung.

«New Girl» heimste bei FOX um 20.30 Uhr denkbar knapp einen Allzeit-Negativrekord ein: Lediglich 1,84 Millionen aller Fernsehenden interessierten sich für eine neue Folge der Sitcom, zuvor waren mindestens 1,87 Millionen hiervon zu begeistern. Drei Prozent wurden – wie bei «Brooklyn Nine-Nine» (2,03 Millionen) im Vorfeld – in der Zielgruppe gemessen. Für «Scream Queens» scheint auf dem Sendeplatz um 21 Uhr indes jede Hoffnung verloren: Es ging nochmal um 0,14 Millionen runter auf 1,50 Millionen Zuschauer. Miese zwei Prozent zog das bei den Jungen nach sich. Nach unten ging es auch für «The Flash» bei The CW. Die Reichweite sackte noch tiefer von 2,75 Millionen auf 2,63 Millionen, vier Prozent wurden in der Zielgruppe ermittelt. «No Tomorrow» versagte schließlich mit gerade einmal 0,85 Millionen Interessierten und einem Prozent Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/88834
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kino-Kritiker: «Das kalte Herz»nächster ArtikelLügen unter dem Weihnachtsbaum
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung