Quotennews

Drei Dinge, die Sie über die Fußballquoten noch wissen sollten

von

Großer EM-Tag im Ersten. Der Sender berichtete von 13.30 Uhr und bis 0.25 Uhr vom großen Turnier. Auch bei Sport1 war die EM ein Thema.

Tag 3 der Fußball-Europameisterschaft war Tag 1 für die deutsche Mannschaft. Jogis Jungs stiegen mit ihrem Match gegen Ukraine, ausgetragen in Lille, in das Turnier ein. Sie siegten 2:0 und legten somit einen Grundstein für das Weiterkommen. Spannend ist da natürlich immer der Blick auf die Einschaltquoten – übrigens nicht nur der Spiele an sich, sondern auch drum herum.

Fußballer helfen «Brennpunkt»  zu neuen Rekorden


So stark wie diesmal lief ein im Ersten gezeigter «Brennpunkt» seit weit über zehn Jahren nicht mehr. Fußballfans nämlich, die ab 20.15 Uhr ausführliche Vorberichte des Duos Opdenhövel/Scholl sehen wollten, mussten etwas Geduld aufbringen. Bis 20.25 Uhr widmete sich der öffentlich-rechtliche Sender noch zehn Minuten lang dem Terror-Anschlag in einem amerikanischen Nachtclub. Die Sondersendung erreichte dabei 11,40 Millionen Zuseher. In den vergangenen zehn Jahren kam überhaupt nur ein einziger «Brennpunkt» auf mehr als zehn Millionen Interessierte: Im Juni 2013 als es hieß: „Sintflut statt Sommer“. Am Sonntagabend nun schauten 33,7 Prozent aller und 37,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen die zehn Minuten lange Produktion aus Köln.

Beckmann verliert viel, hat aber starke Quoten


Für einen etwas ungewöhnlichen Nachlauf hat sich Das Erste in diesem Jahr entschieden. Reinhold Beckmann berichtet diesmal nicht direkt aus dem Land, in dem das Fußballturnier stattfindet, sondern aus Malente. «Beckmanns Sportschule»  versammelt dann immer einige Experten, die den Tag Revue passieren lassen sollen – unter anderem auch Ex-Torwart Tim Wiese, der wegen seiner anstehenden Wrestling-Karriere zuletzt Schlagzeilen machte. Ab 23.40 Uhr – somit zehn Minuten später als geplant – kam die Sendung im Ersten noch auf 3,05 Millionen Zuschauer und weit überdurchschnittliche 25,3 Prozent Marktanteil. 27,7 Prozent wurden bei den Jungen gemessen. Ob «Markus Lanz»  das am Donnerstag im ZDF, also nach dem zweiten Deutschland-Spiel, auch schafft?

«Doppelpass»  muss ordentlich Federn lassen


Fünf Mal wird Thomas Helmer in diesem Sommer zum «EM-Doppelpass» einladen – wie gewohnt sonntags um elf. Zur Premiere lud sich Helmer Ex-Sky-Kommentator Marcel Reif, Carsten Jancker und andere ein. Die Reichweiten waren aber deutlich niedriger als üblich. Schauen zur Bundesliga-Zeit mindestens 0,8 Millionen, manchmal sogar eine Million zu, kam Sport1 am vergangenen Sonntag nur auf 0,54 Millionen Zuseher. Die Quoten fielen mit 4,3 Prozent insgesamt und 4,6 Prozent bei den Jungen dennoch überdurchschnittlich gut aus.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/86169
Finde ich...
super
schade
74 %
26 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 12. Juni 2016nächster ArtikelImmerhin: Kanada-Rennen schafft’s auf fast vier Millionen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung