Primetime-Check

Donnerstag, 14. April 2016

von

Wer hatte gegen König Fußball die besten Karten? Außerdem: Zeilen, die bei Sport1 jeder lesen sollte.

Zeilen zum Einrahmen für den Spartensender Sport1 – zum Ausdrucken, Weiterschicken oder mehrfach Lesen.

Sport1 wurde mit seiner Europa League-Übertragung zwischen Liverpool und Dortmund am Donnerstagabend Marktführer sowohl im Gesamtmarkt als auch in der klassischen Zielgruppe. Die BVB-Niederlage in England bescherte dem Spartensender überragende 6,26 Millionen Zuschauer und 21,2 Prozent Marktanteil beim Publikum ab drei Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden ebenfalls 21,2 Prozent Marktanteil ermittelt – die Reichweite betrug hier im Schnitt 2,32 Millionen.

Die Tagesmarktanteile der großen 8

  • Ab 3: 58,4%
  • 14-49: 62,4%
Somit gewann man den Abend mit weitem Abstand vor ZDFs «Lena Lorenz» : Die Reihe bewegte 4,61 Millionen Leute zum Einschalten. Ab 20.15 Uhr generierte der Mainzer Sender im Schnitt 14,2 Prozent Marktanteil. Bei den Jungen kam der Film nicht über magere 4,9 Prozent hinaus. Ein weiterer Film der «Zorn»-Reihe im Ersten hatte insgesamt mit zwölf Prozent und 3,89 Millionen das Nachsehen, lief dafür bei den Jungen aber besser. 6,7 Prozent standen bei den 14- bis 49-Jährigen auf der Uhr.

Bei diesen kam «Germany’s Next Topmodel» noch am ehesten an die Werte von Sport1 heran. Die Casting-Show mit Heidi Klum generierte zwischen 20.15 und 22.30 Uhr im Schnitt 14,3 Prozent Marktanteil – und 2,35 Millionen Zusehende insgesamt. «red!»  fiel ab 22.30 Uhr auf schwächere 10,1 Prozent ab. Eine neue Folge «Alarm für Cobra 11» hatte bei RTL leichte Probleme. Die Action-Serie generierte zur besten Sendezeit 13,1 Prozent (2,77 Millionen), eine im Anschluss gezeigte Wiederholung kam auf 2,07 Millionen. Mit nur noch neun Prozent Marktanteil mussten die Autobahnkommissare König Fußball Tribut zollen.

Sat.1 machte seine Sache mit drei Folgen «Criminal Minds»  am Stück etwas besser. Die Profiler-Serie kam auf 9,7 und 10,3 Prozent Marktanteil, ab kurz nach 22 Uhr war man mit 10,6 Prozent relativ gefragt. Die Reichweiten pendelten zwischen 2,01 Millionen zu Beginn des Dreierpacks und 2,24 Millionen bei der zweiten Folge.

RTL II zeigte seinen gewohnten Donnerstags-Mix aus «Kochprofis» und «Frauentausch»  und generierte damit 5,1 und 6,3 Prozent Marktanteil. kabel eins und VOX setzten auf Filme. VOX hatte ihr die besseren Karten: «Der Teufel trägt Prada»  holte – der Fußballübertragung zum Trotz – gute 7,7 Prozent Marktanteil. 1,44 Millionen Leute ab drei Jahren schalteten ein. Bei kabel eins kam ein «Werner»-Film nicht über 5,2 Prozent hinaus, was aber auf Höhe des Senderschnitts lag.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/84974
Finde ich...
super
schade
91 %
9 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD: «Zorn»-Krimi auf Senderschnittnächster ArtikelSky macht künftig fit
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung