Quotennews

«Die Piraten!» führen «Luke!» zu neuen Tiefstwerten

von

Früh wie nie zuvor musste «Die Woche und ich» diesmal ran - und man verlor auch noch «The Voice Kids» als Vorprogramm. Das schadete der Show erheblich und führte sie gar zu einem Allzeit-Tief. Auch «In Gefahr» lief am Vorabend wenig erfolgreich.

«Luke!»-Quotenentwicklung

  • Staffel 1, Folgen 1-5: 1,17 Mio. (5,4% / 9,1%)
  • S. 1, F. 6-10: 0,98 Mio. (4,4% / 8,7%)
  • S. 2, F. 1-4: 1,18 Mio. (5,2% / 8,8%)
Durchschnittliche Werte.
Schon 14 Mal zeigte Sat.1 bislang die Show «Luke! Die Woche und ich» , das Zwischenfazit fällt dabei eher gemischt aus: Auf der einen Seite läuft das Format auf einem anspruchsvollen Sendeplatz in der wichtigen jungen Zielgruppe sehr solide, andererseits sind die rund fünf Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum eigentlich viel zu wenig. Die Konstanz der Sendung ist beachtlich (siehe Infobox), auf der anderen Seite blieb bislang auch jedweder Aufwärtstrend aus. In dieser Woche waren die Ausstrahlungsbedingungen in zweierlei Hinsicht spannend: Erstens lief im Vorfeld erstmals in dieser Saison nicht «The Voice Kids»  und zweitens musste Luke Mockridge schon um 22 Uhr ran - so früh wie nie zuvor.

Doch trotz der vermeintlich besseren Sendezeit, die reichweitenförderlich hätte wirken müssen, generierte die Show mit nur 1,02 Millionen Interessenten ihre bis dato schwächste Zuschauerzahl in diesem Kalenderjahr - ausgerechnet eine Woche, nachdem mit 1,23 Millionen der zweithöchste Wert der Formatgeschichte erreicht worden war. Im Hinblick auf den Marktanteil war dies fatal, denn dieser fiel mit 3,9 Prozent desaströs aus. Wie gewohnt lief es beim werberelevanten Publikum deutlich besser, doch auch hier kam man mit 7,8 Prozent bei 0,72 Millionen nicht an die 8,5 bis 9,2 Prozent der ersten vier Folgen heran. Schlimmer noch: Erstmals überhaupt verbuchte Luke Mockridges Sendung weniger als acht Prozent.

Das unmittelbare Vorprogramm präsentierte sich allerdings auch als nicht sonderlich hilfreich für das junge Showformat, denn der Animationsfilm «Die Piraten! - Ein Haufen merkwürdiger Typen» tat sich in seiner Zweitverwertung sehr schwer. Nur 1,31 Millionen Menschen wollten die Co-Produktion aus Großbritannien und den USA insgesamt sehen, hiervon waren 0,73 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Die Marktanteile lagen schon hier bei deutlich zu schwachen 4,4 Prozent aller sowie 7,6 Prozent der umworbenen Konsumenten. Zum Vergleich: «The Voice Kids» war hier sogar in der wenig erfolgreichen Schlussphase stets auf über eine Million Zuschauer mehr und in aller Regel auch auf deutlich zweistellige Zielgruppen-Marktanteile gelangt.

«In Gefahr» - Abschied im kleinen Kreis


Ihren vorerst letzten Einsatz um 19 Uhr hatte am Freitag die Scripted-Reality «In Gefahr - Ein verhängnisvoller Moment», die allerdings gewohntermaßen ungefährlich für die Konkurrenz war: Gerade einmal 7,6 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 0,44 Millionen jungen Fernsehenden sorgten dafür, dass die Erwartungshaltung an den Neustart «Einsatz in Köln» (mehr dazu hier) zunächst einmal recht bescheiden ausfallen dürften. Beim Gesamtpublikum wurden ebenfalls wenig euphorisierende 5,0 Prozent bei 1,07 Millionen verzeichnet.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/84715
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel350 - Eine Jubiläumsausgabenächster Artikel«Let's Dance» begeistert nach Pause noch mehr
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung