US-Quoten

X-Akten öffnen sich vor allem bei jungen Zuschauern stark

von

Das dürfte auch ProSieben gefallen. «Akte X» meldete sich am Sonntag - vor allem bei den 18- bis 49-Jährigen - beeindruckend zurück. Football half dabei.

Prognose zur «Akte X»-Miniserie

  • Worum geht's? Mulder und Scully sind zurück! In sechs Folgen wird die Geschichte der Alien-Jäger weitererzählt. Die Geschichte beginnt damit, dass Mulder Jahre nach der Schließung der X-Akten ein gebrochener Mann ist...
  • Wer macht mit? Zahlreiche Stars der ursprünglichen Besetzung; unter anderem David Duchovny und Gillian Anderson.
  • Die Überlebenschance: Ganz schwer zu sagen - will FOX die X-Akten überhaupt weiter öffnen? Dies steht wohl nur bei sehr hohen Zuschauerzahlen zur Debatte. Der Auftakt konnte sich quotentechnisch bei den Jungen sehen lassen, allerdings ist zu erwarten, dass die noch folgenden fünf Ausgaben - die nicht mit Anschubhilfe durch Football im Vorprogramm rechnen können - solche Höhen nicht mehr erreichen. Entsprechend sind die Chancen auf neue Folgen noch schwer zu bewerten. Allzu wahrscheinlich dürfte eine weitere Fortsetzung aber erstmal nicht sein.
Seit Sonntagabend stehen die Teilnehmer des diesjährigen SuperBowl fest; ausgespielt unter anderem zur besten Sendezeit in Amerika beim Sender FOX. Dass die Partie auf beeindruckende 40,69 Millionen Zuseher ab zwei Jahren und ebenso fantastische 37 Prozent Marktanteil kam, war aber nicht die Meldung des Tages. Vielmehr richteten sich die Blicke auf den Start der neuen «Akte X»-Miniserie, deren erste Folge ab 22.30 Uhr bei FOX lief. Am Montag wird sie nun fortgesetzt. Quotendaten liegen bis dato nur für die ersten 30 Minuten der Premierenfolge vor; die aber lassen sich sehen.

13,47 Millionen US-Bürger bescherten dem Format einen gelungenen Auftakt - noch besser lesen sich die durchschnittlich 17 Prozent bei den klassisch Umworbenen. Ein Blick zurück: Zuletzt holte die Serie in ihrer achten und vorletzten Staffel mehr Zuschauer insgesamt. Das direkte Lead-In, die Football-Nachberichterstattung, bescherte FOX zwischen 22 und 22.30 Uhr übrigens noch 20,64 Millionen Fans.

Im direkten Duell mit den X-Akten zogen Re-Runs von «NCIS» und «Agent Carter» ganz klar den Kürzeren. Der CBS-Krimi kam ab 22 Uhr auf 5,86 Millionen Zuschauer (2%), die Marvel-Serie holte ab 21 Uhr gar nur 1,43 Millionen Zuseher (1%). NBC setzte sowieso auf den Film «Braidsmaids» und ergatterte lediglich 2,74 Millionen Zuseher ab zwei Jahren und drei Prozent bei den Jungen. Zuvor zeigte NBC «Dateline», kam damit aber nicht über 3,60 Millionen Zuseher (2%) hinaus.

Auch ABC und CBS mussten direkt gegen Football sehr kleine Brötchen backen. «60 Minutes» bescherte CBS immerhin noch fünf Prozent bei den Jungen (10,13 Millionen) in der ersten Stunde und drei Prozent (8,37 Millionen) nach 20.00 Uhr. Ein Re-Run der jungen Serie «Madam Secretary» tat sich dann mit 5,22 Millionen und zwei Prozent recht schwer. ABC hatte noch eine Wiederholung von «Galavant» auf Lager, die nicht über 2,10 Millionen Zusehende und zwei Prozent hinaus kam.

Kurz-URL: qmde.de/83395
Finde ich...
super
schade
98 %
2 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Billions» geht im Frühjahr linear und synchronisiert auf Sendungnächster Artikel«The Hateful Eight»: Quentin lässt es im Winter harsch zugehen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung