Primetime-Check

Sonntag, 17. Januar 2015

von

Wie kam der «Polizeiruf 110» an und wie schlug sich ProSieben im Spielfilm-Duell mit RTL?

Die höchste Reichweite am Sonntag ergatterte der «Polizeiruf 110» mit 8,86 Millionen Zuschauern, was starken 23,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach. Das Erste erreichte mit dem Krimi 2,27 Millionen Jüngere, somit wurden sehr tolle 16,3 Prozent Marktanteil erzielt. «Anne Will» kam danach auf 4,41 Millionen Interessenten, darunter befanden sich 0,82 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 14,0 und 6,6 Prozent, ehe die «Tagesthemen» solide 11,6 Prozent insgesamt und maue 5,1 Prozent bei den Jüngeren holten. Die höchste Reichweite bei den Werberelevanten stand ab 22.15 Uhr auf dem Konto und wurde von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» ergattert. 3,61 Millionen kommerziell wichtige Zuschauer schalteten das RTL-Format ein, was großartige 35,0 Prozent mit sich brachte. 6,14 Millionen Schadenfrohe wurden insgesamt gezählt, dies bedeutete eine Sehbeteiligung von 24,4 Prozent. Zuvor unterhielt der Actionfilm «Escape Plan» zur Hauptsendezeit 4,39 respektive 2,46 Millionen Menschen, mit 12,1 Prozent sah es insgesamt sehr gut aus, bei den Umworbenen wurden tolle 18,1 Prozent errungen.

Das ZDF fuhr mit «Inga Lindström: Greta Hochzeit» ebenfalls sehr gut: 5,43 Millionen Fernsehende waren dabei, die Marktanteile beliefen sich auf 14,4 und 7,1 Prozent. Das «heute-journal» kletterte danach auf 15,4 und 9,1 Prozent, dann holte «Inspector Barnaby» 15,2 und 7,6 Prozent. ProSieben eröffnete die Primetime mit «Das erstaunliche Leben des Walter Mitty» und 2,44 Millionen Filmfreunden, generiert wurden sehr gute 6,8 Prozent insgesamt und 14,1 Prozent bei den Werberelevanten. «The Counselor» sank anschließend auf 6,4 Prozent bei allen und maue 8,9 Prozent in der Zielgruppe.

Sat.1 startete mit «Navy CIS» und guten 3,21 Millionen Krimifans in die Primetime, ehe «Navy CIS: New Orleans» mit 2,71 Millionen knapp den Senderschnitt verfehlte. Sehr gute 11,0 und leicht unterdurchschnittliche 8,7 Prozent wurden bei den Umworbenen erzielt. «ran Football» sank im Anschluss mit den ersten Berichten des Abends auf miese 3,8 und magere 6,1 Prozent. kabel eins holte mit den «Ludolfs» nur eine Reichweite von 0,89 Millionen, bevor «Abenteuer Leben Spezial» 0,51 Millionen ergatterte. Die Zielgruppenwerte lagen bei mauen 3,9 und 3,7 Prozent.

VOX wiederum setzte ab 20.15 Uhr auf die «Promi Shopping Queen», was nur überschaubare 1,16 Millionen TV-Nutzer reizte. In der Zielgruppe wurden maue 5,5 Prozent eingefahren. RTL II scheiterte derweil mit «Born to Dance»: Miese 0,58 Millionen Zuschauer wurden erreicht, die Umworbenen waren zu schwachen 2,8 Prozent dabei. «8 Mile» schloss mit ebenfalls schwachen 0,43 Millionen und 3,9 Prozent an.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83241
Finde ich...
super
schade
69 %
31 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Schulz & Böhmermann» besteht auch gegen den Dschungelnächster ArtikelNeues Henssler-Format kann mit Petridou nicht mithalten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Der 67-jährige Italiener ersetzt Slavisa #Jokanovic, der wegen Erfolglosigkeit gehen musste! #ssnhd https://t.co/Lg9V0PSpxg
Sky Sport News HD
TRANSFER NEWS Ranieri neuer Coach von Schürrle-Klub Fulham: https://t.co/tDNBlXJX64 #SkyTransfer https://t.co/9VKdn75pLa
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung