Quotennews

«The Voice»: Live mit leichten Verlusten

von

Traditionell haben es die finalen Shows von Castingsendungen etwas schwerer beim Publikum – so verlor auch das ProSiebenSat.1-Format im Vergleich zur vergangenen Woche einige Marktanteile.

Am Donnerstagabend änderte sich für «The Voice of Germany»  einiges: Die erste Liveshow der Staffel füllte ab 20.15 Uhr das Programm von ProSieben, das auch die folgenden Ausgraben ausstrahlen wird. Für Sat.1 endete die Castingshow bereits am vergangenen Freitag, nun werden beim Schwestersender im wöchentlichen Rhythmus zwei weitere Folgen gezeigt, inklusive des Finals am 17. Dezember, das den Gewinner krönen wird. Im Vergleich zu den Vorjahren wurde die Zahl der Liveshows damit weiter reduziert – gab es derer zu Beginn noch sieben, wurden im Folgejahr nur noch sechs und bis einschließlich 2014 vier produziert.

Mit Spannung durfte im Vorfeld erwartet werden, wie sich unter diesen veränderten Bedingungen die Einschaltquoten entwickeln würden. Bereits am vergangenen Donnerstag musste «The Voice of Germany» bei ProSieben angesichts der RTL-Konkurrenz «Deutschland 83»  einige Federn lassen und blieb in der Zielgruppe bei 16,0 Prozent erstmals deutlich unter der Marke von zwanzig Prozent Marktanteil. Dass die erwähnte Serie am Donnerstagabend floppte, kam der Show wohl gelegen, verhinderte aber nicht, dass in der Zielgruppe nur 1,52 Millionen und 15,4 Prozent erreicht wurden.

Insgesamt schalteten 2,52 Millionen und 9,0 Prozent ein. Damit hielten sich die Verluste im Vergleich zur Vorwoche zwar in Grenzen, bis zum Finale sollten vergleichbare Werte aber zumindest gehalten werden, um die Zukunft des Formats nicht aufs Spiel zu setzen. Im direkten Anschluss interessierten sich 1,07 Millionen und 6,5 Prozent für das Magazin «red!» , aus den Reihen der Jungen sahen 0,65 Millionen und 9,9 Prozent zu.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/82406
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Erste: Top-Quoten am Vorabendnächster ArtikelNeue Tätigkeitsfelder: CNN lässt Sprachen lernen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung