Primetime-Check

Sonntag, 18. Oktober 2015

von

Heute mit einem ungewöhnlichen Duell: RTL II und VOX vs. Sat.1 – wer war stärker? Und natürlich mit dem «Tatort», der wenig überraschend auf Platz eins der Charts kam.

Auch an diesem Sonntag war Deutschland im «Tatort»-Fieber. Von dem her ist es eigentlich nur eine Randnotiz, dass der Dortmunder Fall „Kollaps“ mit 9,69 Millionen Zuschauern auf 27 Prozent Marktanteil im Gesamtmarkt kam und auch bei den von den Privaten Umworbenen angesichts von 22,3 Prozent nicht zu schlagen war. Durchaus eine größere Erwähnung wert ist die Tatsache, dass eine der letzten «Günther Jauch»-Sendungen zum Thema Bürgerwut auf elf Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kam. Insgesamt punktete der einstündige Talk ab 21.45 Uhr mit 18,8 Prozent Marktanteil und 5,54 Millionen Zuschauern. Das mag ein Stück weit auch daran gelegen haben, dass das ZDF ab 22.00 Uhr Klassik übertrug und damit erwartungsgemäß viele Zuschauer verprellte.

Der «Echo Klassik 2015»  holte 8,5 Prozent Marktanteil insgesamt (1,83 Millionen), aber nur 1,5 Prozent Marktanteil bei den Jungen. Besser lief es für die Mainzer zuvor, als die Romanze «Ein Fisch namens Liebe»  auf 4,19 Millionen Zusehende kam. Mit 11,7 Prozent insgesamt und exakt sechs Prozent bei den Jungen landete man hier auf Höhe des Senderschnitts. Ein spannendes Duell gab es in der Primetime zwischen – und das ist ungewohnt – Sat.1 und RTL II. RTL II punktete zur besten Sendezeit mit «Zurück in die Zukunft» : Der Film holte tolle 8,5 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten – und war somit nur unwesentlich weniger gefragt als die Sat.1-Krimischiene.

Auf 10,3 Prozent kam eine neue «Navy CIS»-Folge, der Ableger aus Los Angeles kam ab 21.15 Uhr auf 9,6 Prozent. 3,01 und 2,54 Millionen Menschen entschieden sich für den Bällchensender, 1,33 Millionen für RTL II. Die lagen somit ganz deutlich vor einer Best-Of-Ausgabe von «Tamme Hanken» bei kabel eins, die mit 3,3 Prozent durchfiel. Sieger unter den kleinen Sendern war wenig überraschend der Start zu neuen «Grill den Henssler»-Folgen, der mit 2,16 Millionen Zuschauern insgesamt und 9,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe glückte.

Bleibt noch ein Blick auf einen sehr durchschnittlichen Abend der Sender, die Filme zeigten. ProSieben sendete in der Primetime «Parker»  und «Departed» und generierte damit mäßige 10,2 und 10,3 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen (gesamt 2,25 und 0,93 Millionen Zuschauer), während RTL mit der Wiederholung von «After Earth»  auf 11,9 Prozent in der Zielgruppe kam. Hier schalteten zur besten Sendezeit rund 2,64 Millionen Leute ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/81452
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVIVA-Charts finden auch im TV ihre Zuschauernächster Artikel«Tamme Hanken» geht die Luft aus

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung