Primetime-Check

Sonntag, 20. September 2015

von

Heute mit einem Wies’n-«Tatort», der richtig gut lief und der Frage, welche Formate gegen die Münchner Ermittler eine Chance hatten.

O’zapft is: Seit zwei Tagen läuft das Münchner Oktoberfest – Grund genug für Das Erste am Wochenende einen «Tatort» aus der bayerischen Metropole zu zeigen, der zur Wiesn-Zeit spielt. 10,60 Millionen Menschen interessierten sich ab 20.15 Uhr für die Münchner Ermittler, was in starken 30,9 Prozent Marktanteil insgesamt und 27,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen mündete. Keine Überraschung: In beiden Gruppen war der Krimi klarer Marktführer. Stark lief auch eine Sonderausgabe der «Tagesthemen» um 21.45 Uhr zum Wahlausgang in Griechenland: Die fünf Minuten lange Sendung wurde noch von 5,32 Millionen Menschen (17,2%) gesehen. Heißt aber auch: Direkt nach Ende des «Tatort» waren schon die Hälfte der Zuschauer weg.

Die ermittelten 5,32 Millionen waren aber immer noch mehr als beim ebenfalls um 21.45 Uhr gezeigten «heute-journal», das von 4,49 Millionen (15%) angesehen wurde. Die ZDF-Sendung aber baute ihre Reichweite gegenüber dem Vorprogramm aus. Ab 20.15 Uhr war der zweite Testballon von «Jana und der Buschpilot» mit nur 11,8 Prozent im Gesamtmarkt ins Straucheln geraten. 4,06 Millionen Menschen sahen im Schnitt zu. Bei den Privaten hatte am Sonntagabend kaum ein Sender Grund zum Jubeln. RTLs Wiederholung von «The Dark Knight Rises» holte mit 11,3 Prozent bei den Umworbenen die beste Quote. 1,79 Millionen Menschen schauten zu. Kurzer Exkurs: «Schwiegertochter gesucht» hatte in der Access-Prime rund doppelt so viele Fans. RTL war somit aber stärker als ProSieben, das mit dem Film «Life of Pi» nur auf zehn Prozent kam. Insgesamt wurden 1,72 Millionen gemessen.

So war es an kabel eins für eine Überraschung zu sorgen. Knochenbrecher «Tamme Hanken»: 1,90 Millionen Menschen schauten die zweistündige Sendung an; er überholte damit also RTL und ProSieben. Bei den Jungen sorgte das 20.15-Uhr-Format für tolle 7,8 Prozent. VOX zeigte man damit die Rücklichter. Auf 6,9 Prozent kam die «Promi Shopping Queen» (1,52 Millionen), der RTL II-Film «American Pie 2» generierte im Schnitt 0,90 Millionen Zuschauer und damit einhergehende 5,8 Prozent.

Bleibt noch Sat.1, das vom überschaubaren Erfolg der Anderen (Das Erste und kabel eins mal ausgenommen) vielleicht mehr hätte profitieren müssen. Immerhin holte eine neue «Navy CIS»-Folge im Schnitt 3,03 Millionen Menschen vor die Bildschirme, der Ableger aus Los Angeles kam eine Stunde später auf 2,67 Millionen. Mit 10,6 und 9,8 Prozent darf man in Unterföhring zufrieden sein. Ordentlich lief auch «Scorpion» um 22.15 Uhr, das diesmal auf 9,5 Prozent kam und somit in etwa auf Höhe des Senderschnitts performte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/80892
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWiesn-«Tatort» knackt die zehn Millionennächster Artikel«Schwiegertochter gesucht» auf Rekordniveau

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung