TV-News

Deutliche Verjüngung: Jordi und Mazza werden neue «Stadl»-Moderatoren

von   |  1 Kommentar

Sie folgen somit auf Andy Borg, der sich im Juni verabschiedet. Die beiden präsentierten die Schlager-Show erstmals im September aus Offenburg.

Neue Akzente setzen und das Bewährte bewahren, das ist unser Ziel bei dieser neuen Sendung. Ich freue mich, mit Alexander Mazza diese große Samstagabendshow in einer Eurovisionssendung präsentieren zu können. Wir werden sicher auch an dem unvergessenen Karl Moik und an Andy Borg gemessen werden. Dies ist eine Verpflichtung und eine große Ehre. Am wichtigsten ist es mir, das Publikum zu unterhalten.
Francine Jordi
ARD, ORF und SF haben ihre Modernisierung der Schlagersendung «Musikantenstadl» weitesgehend abgeschlossen. Nach zähem Ringen um eine Verlängerung des Formats, steht nun das grobe Konzept. Schon vorher war klar, dass es für den bisherigen Moderator Andy Borg keine Zukunft gibt. Er moderiert noch eine Sendung im Juni und übergibt dann das Zepter. Ab dem 12. September, wenn die neue Staffel mit einer Show aus Offenburg startet, wird die Samstagabendshow von zwei jüngeren Kollegen präsentiert.

Die Wahl fiel dabei auf Francine Jordi. Mit ihr wurde laut Pressemitteilung “ein Star der deutschsprachigen Schlagerszene verpflichtet, der für höchste musikalische Kompetenz und Verankerung in der Musikszene steht.“ An ihrer Seite steht der erfahrene Alexander Mazza, der früher beim Sender ProSieben groß wurde (unter anderem beim Mittagsmagazin «SAM») und derzeit für das Zweite schon «Mona Lisa» und die Silvestershow am Brandenburger Tor moderiert.

Mazza sagt zu seiner neuen Aufgabe: „Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung! Volksmusik liegt im Trend, vor allem die moderne, weiterentwickelte Form erfreut sich beim jungen Publikum großer Beliebtheit. Es gilt nicht nur Bekanntes weiter zu pflegen, sondern auch Neues zu entdecken, eine Bühne zu geben und musikalische Grenzen auszuloten. Das wird ein großes Volksfest mit `ner Menge Überraschungen und guter Stimmung.“

Kurz-URL: qmde.de/77933
Finde ich...
super
schade
29 %
71 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMross und „Kiwi“ liefern sich heißes Duellnächster ArtikelAlles echt – TLC gönnt sich neuen Claim
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
QUEERmdb
30.04.2015 16:31 Uhr 1
Damit hat sich Mazza endgültig ins Aus geschossen, was die Chance auf ernstzunehmende Shows angeht. Er ist sexy, aber leider nur wenig unterhaltsam. Fürs Stafl wirds reichen... :lol:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung