TV-News

Netflix startet: Preise & Angebot im Überblick

von   |  2 Kommentare

Der Anbieter hat sein Serienportfolio und die Preisgestaltung bekannt gegeben. Wirkliche Überraschungen waren am Dienstag nicht mehr dabei.

Der weltweit führende Streaminganbieter Netflix ist am 16. September 2014 auch in Deutschland an den Start gegangen. Der Einstiegspreis liegt bei 7,99 Euro pro Monat, möchte man den Service auf zwei Geräten und in HD-Qualität nutzen, muss man 8,99 Euro zahlen. Für 11,99 Euro im Monat ist Netflix auf bis zu vier Geräten nutzbar. Netflix wird auf zahlreichen Plattformen, wie zum Beispiel: Smartphone, Tablets, Fernseher, Spielkonsolen oder Computer nutzbar sein. Als Kostprobe gewährt Netflix einen kostenlosen Probemonat.

Reed Hastings, Mitbegründer und CEO von Netflix, kündigte in der offiziellen Pressemitteilung an: „Wir sind stolz darauf, die Zukunft des Fernsehens nach Deutschland zu bringen. Die deutschen Verbraucher haben nun sofortigen Zugriff auf eine tolle Auswahl an Serien und Filmen – jederzeit und überall.“

Zum Start bietet Netflix zahlreiche Originalserien oder Serien an, die noch nie in Deutschland zu sehen waren, darunter «Orange Is the New Black», «Fargo», «Penny Dreadful» oder «From Dusk Till Dawn». Für die nächsten Monate gibt es ebenfalls schon einige Ankündigungen, so wird Netflix auch «Marco Polo» oder «Marvel’s Daredevil» ausstrahlen.

Serienfans dürfen sich ebenfalls auf beliebte Formate wie «Breaking Bad», «The Walking Dead», «Family Guy» oder auch «House of Cards» freuen. Aus deutscher Sicht werden unter anderem «Der Tatortreiniger», «Die Brücke» oder auch «Mord mit Aussicht» abrufbar sein. Formate die eigentlich bei der Konkurrenz von Maxdome unter Vertrag stehen, wie «Pastewka», «Ladykracher» oder «Stromberg» sind ebenfalls im Paket für 7,99 Euro enthalten.

Netflix wird Serien und Filme in HD-Qualität und mit Dolby Digital Plus 5.1 Surround Sound zur Verfügung stellen. Einige Titel sind schon zum Start in UltraHD 4K Auflösung erhältlich. Auch die Deutsche Telekom kündigte bereits an, in den nächsten Tagen eine Netflix-App auf der eigenen Entertain-Set-Top-Box anzubieten.

Kurz-URL: qmde.de/73149
Finde ich...
super
schade
79 %
21 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Danni»-Abschied dann doch noch zweistellignächster ArtikelNerds stürzen «Restauranttester» ins Verderben
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
16.09.2014 11:42 Uhr 1
Die Serien lesen sich gar nicht übel...
Anonymous
16.09.2014 12:14 Uhr 2
Fazit nach einem Vormittag auf Netflix: Hervorragendes Serienangebot! Nicht nur angekündigte Highlights wie "Orange Is The New Black" oder "Fargo", sondern auch angenehme Überraschungen, wie die leider sehr kurze "Clerks" Cartoonserie (die es vorher noch nie in Deutschland zu sehen gab!) oder "Arrested Development" (Leider noch ohne Staffel 4).



Dummerweise hapert es bei den Filmen. Das US-Netflix ist bei Kennern dafür bekannt, oftmals obskure und selten gezeigte, manchmal gar nicht auf DVD erhältliche Klassiker jedes Jahrzehnts parat zu haben. Auch wenn es zumindest in der Doku-Kategorie ein paar Highlights zu finden gibt ("Being Elmo"!!!), ist der Rest des Spielfilmangebotes dem von Maxdome und Snap deutlich unterlegen. Netflix bieten (noch?) nur die selben bekannten Namen, die man überall sonst auch bekommt und scheint Filme, die for 1985 gedreht wurden, völlig zu ignorieren.



Den Testmonat werde ich erstmal nutzen um mich durch die Serien zu wühlen, aber wie es dann weitergeht, hängt vom Ausbau des Filmangebotes ab.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung