Quotennews

Raab schlägt den Pocher deutlich

von

Was für eine krachende Niederlage: Gegen «Schlag den Raab» erreichte «Alle auf den Kleinen» desaströse Werte.

Quotenverlauf: «Alle auf den Kleinen»

  • Folge 1 (4.1.13): 3,95 Millionen Zuschauer gesamt, 21,1 % MA in der Zielgruppe
  • Folge 2 (7.6.13): 2,61 Millionen Zuschauer gesamt, 16,0 % MA in der Zielgruppe
  • Folge 3 (7.9.13): 1,58 Millionen Zuschauer gesamt, 8,2 % MA in der Zielgruppe
Am ersten Samstagabend der neuen TV-Saison ging RTL aufs Ganze: Gegen die ProSieben-Erfolgsshow «Schlag den Raab»  programmierten die Kölner die dritte Ausgabe von «Alle auf den Kleinen». Brisant an dem Duell: Stefan Raab bekam es in seinem 42. Duell somit erstmalig mit der Show zu tun, die sich von ihm maßgeblich hat inspirieren lassen. Dass am Ende Stefan Raab die Nase vorne haben würde, mögen viele vermutet haben. Dass das Duell aber nun so eindeutig ausfiel, überrascht dennoch: 1,61 Millionen 14- bis 49-Jährige, die «Schlag den Raab» ab 20.15 sahen, führten bei ProSieben zu guten 21,1 Prozent in der Zielgruppe. Der Tagessieg war Raab gewiss.

Oliver Pochers «Alle auf den Kleinen» musste sich unterdessen mit nur 0,67 Millionen Jüngeren sowie 8,2 Prozent der Umworbenen begnügen – ein Totalausfall. Besonders bitter sind diese Werte in Anbetracht der ersten beiden Ausgaben, die in diesem Jahr noch sehr viel bessere Werte erreicht hatten (siehe Infobox). Stefan Raab zeigte sich mit seinen Ergebnissen hingegen völlig unbeeindruckt von Pocher und segelte sogar nur knapp am Jahresrekord von 21,2 Prozent vorbei.

Aber nicht nur bei den Jüngeren, sondern auch in Sachen Gesamtreichweiten hatte am Samstagabend ProSieben die Nase eindeutig vorn. Hier sahen 2,62 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die Raab-Show, während sich Pocher mit 1,58 Millionen Zuschauern begnügen musste. Folglich kam ProSieben unterm Strich auf einen starken Gesamtmarktanteil von 13,2 Prozent, RTL hingegen musste sich mit dürftigen 7,1 Prozent begnügen. Mit der Maus-Show im Ersten konnten übrigens weder ProSieben noch RTL gleichziehen.

Im Anschluss an die deutlich kürzere Aufzeichnung von «Alle auf den Kleinen» ging übrigens die neue Staffel der «Bülent Ceylan Show» bei RTL auf Sendung. Mit 1,06 Millionen Zuschauern und 10,9 Prozent in der Zielgruppe machte der Comedian ab 23.55 Uhr noch das Beste aus dem desaströsen Vorprogramm. Bei allen Zuschauern holte RTL zum Staffelstart immerhin 9,7 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/66006
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFrauenfußball und Handball sehr gefragtnächster ArtikelStarke Rückkehr für den «Hundeprofi»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung