TV-Markt

Der TV-Markt II: Die TV-Saison 2012/13 der kleinen Sender

von

Welche der 37 kleinen Sender schlugen sich in der vergangenen TV-Saison am besten, welche mussten deutliche Verluste hinnehmen? Quotenmeter.de blickt auf die Quoten der zweiten Senderreihe.

Seite 2

ZDF-Digitalsender: Drei Sieger, keine Verlierer


Den Siegeszug des öffentlich-rechtlichen Fernsehens komplettieren die Digitalsender des Zweiten Deutschen Fernsehens, denn alle drei verbesserten sich mehr oder minder deutlich. An der Spitze steht weiterhin ZDFneo mit nun 0,8 statt 0,6 Prozent, mittlerweile allerdings dicht gefolgt von ZDFinfo, das seinen Wert auf 0,6 Prozent verdoppeln konnte. Noch immer deutlich hinterher hinkt ZDFkultur, welches sich jedoch auch leicht auf 0,2 Prozent verbesserte. Beim jungen Publikum liegt das vermeintlich so jugendliche ZDFneo inzwischen mit 0,7 Prozent nur noch gleichauf mit dem Infokanal, auch hier steigerten sich beide um 0,2 bzw. 0,4 Prozentpunkte. Der Kultursender tat sich mit unveränderten 0,1 Prozent deutlich schwerer, sein Publikum zu finden.

Kinderprogramme: Schwere Zeiten für alle


Im Bereich der Kinderunterhaltung mussten die Sender in der abgelaufenen Saison recht deutliche Verluste hinnehmen. Nachdem Super RTL im vergangenen Jahr seine Marktanteile halten konnte, verlor man diesmal wieder recht deutlich an Zuspruch. Insgesamt wurden 2,0 statt 2,2 Prozent Marktanteil generiert, bei den 14- bis 49-Jährigen waren 2,2 statt 2,4 Prozent möglich. Auch der zuletzt sehr konstante Kika verlor relativ klar: Statt 1,4 Prozent in beiden Altersgruppen waren nun nur noch 1,3 Prozent aller und 1,2 Prozent der jungen Zuschauer zu holen. Und auch bei Nick gab es wenig Positives zu vermelden: Insgesamt hielt man sich bei 0,7 Prozent, bei den Jüngeren fiel man leicht von 0,8 auf 0,7 Prozent zurück.

Sport: Beide halten ihr Niveau


Nachdem es bereits in der vergangenen TV-Saison kaum Veränderungen zu verzeichnen gab, hielten Sport1 und Eurosport auch diesmal wieder ihr Niveau. Dabei liegt Sport1 mit 0,8 Prozent in beiden untersuchten Altersgruppen klar vorne, während Eurosport mit nur 0,4 Prozent nach wie vor relativ wenig junge Zuschauer an sich binden kann. Bei allen Konsumenten ab drei Jahren sieht es angesichts von 0,6 Prozent deutlich besser aus.

Nachrichten: N24 weiter vorherrschend
Die Nachrichtensender haben ein alles in allem erfolgreiches TV-Jahr hinter sich gebracht: Während sich n-tv auf 0,9 Prozent halten konnte, verbesserten sich N24 und Phoenix auf jeweils 1,1 Prozent. Eine klare Präferenz für N24 ist jedoch beim werberelevanten Publikum zu beobachten, wo man unverändert bei starken 1,4 Prozent liegt. Phoenix und n-tv hingegen mussten hier leichte Einbußen hinnehmen, im Saisonmittel wurden nur noch 0,9 bzw. 1,0 Prozent verbucht. Somit verlief die TV-Saison alles in allem durchschnittlich für die drei Sendestationen.

Kultur: Kleiner Aufschwung erkennbar


Die Akademiker unseres Landes können jubeln, denn die beiden Kultursender Arte und 3sat steigerten ihre Marktanteile zuletzt leicht auf 0,8 respektive 1,1 Prozent. Das junge Publikum zeigte sich auch diesmal wieder weniger angetan vom anspruchsvollen Angebot beider Stationen, mit 0,6 und 0,7 Prozent herrschte hier Stagnation vor. Dennoch steigerten sich die beiden Sendeanstalten erstmals seit fünf Jahren wieder leicht, weshalb die Programmverantwortlichen beider Kanäle wohl zufrieden sein dürften.

Pay-TV: Film und Sport immer beliebter


Das Bezahlfernsehen scheint sich auch hierzulande immer mehr durchzusetzen, gab es bei den sieben Sendern, die ihre Quoten ausweisen lassen, doch kaum einen Verlierer. Am beliebtesten sind nach wie vor Sky Film und Sky Sport, die sich insgesamt beide auf 0,7 Prozent steigern konnten. Bei den 14- bis 49-Jährigen war das Filmangebot zuletzt noch mit 0,9 gegenüber 0,7 Prozent deutlich beliebter, in dieser Saison generierten beide Premium-Sender 1,0 Prozent. TNT Serie ist mit 0,1 bzw. 0,2 Prozent nach wie vor beliebter als TNT Film mit 0,0 und 0,1 Prozent und 13th Street kommt inzwischen auf beachtliche 0,3 Prozent aller sowie 0,4 Prozent der jüngeren Menschen. Auch im Pay-TV ist der einzige Sender, der an Zugkraft verlor, ein Kinderprogramm: Disney Cinemagic kam nun nicht mehr auf messbare Werte, nachdem im Vorjahr immerhin noch 0,1 Prozent der Jüngeren zu Buche standen.


vorherige Seite « » nächste Seite

Kurz-URL: qmde.de/64430
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 22. Juni 2013nächster ArtikelVerlässt Cindy «Wetten, dass..?»?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung