Primetime-Check

Freitag, 07. Juni 2013

von

Wie viele Zuschauer erreichte eine neue Ausgabe von «Alle auf den Kleinen»? Wie startete der neue Serienabend mit «Unforgettable» und «Body of Proof» bei kabel eins? Und was konnten ProSieben und RTL II am Freitag mit ihren Spielfilmen reißen?

Die meisten Zuschauer hatte am Freitag der ARD-«Brennpunkt» rund um die Folgen der Flut in einigen Teilen Deutschlands. 4,48 Millionen Zuschauer informierten sich um 20:15 Uhr über den aktuellen Stand der Dinge, das entsprach 19,6 Prozent Marktanteil. Auch das junge Publikum war durchaus an den Berichten interessiert, mit 12,2 Prozent Marktanteil sah es nämlich auch hier gut aus. Das eigentlich für 20:15 Uhr vorgesehene Programm – der Film «Familie inklusive» - verzeichnete dagegen nur 3,85 Millionen Zuschauer (15,4%) und musste sich somit der ZDF-Serie «Der Kriminalist» schlagen, die parallel auf 4,14 Millionen Zuschauer (16,7 %) gekommen war. «Flemming» hielt anschließend noch 3,73 Millionen Menschen vor den Fernsehgeräten, der Marktanteil ging um zwei Prozentpunkte auf 14,7 Prozent zurück. Beim jungen Publikum schnitten die ZDF-Serien mit Marktanteilen von 6,8 und 7,9 Prozent ebenfalls solide ab.

Die meisten jungen Zuschauer versammelten sich bei RTL, wo eine neue Ausgabe von «Alle auf den Kleinen» anstand. 1,26 Millionen 14- bis 49-Jährige verhalfen dem Kölner Sender in dieser Gruppe zu ordentlichen 16 Prozent Marktanteil. 2,61 Millionen Zuschauer sahen insgesamt zu. In Sat.1 lief der Primetime-Film «Meine erfundene Frau» mit 11,9 Prozent Marktanteil bei den Jungen ganz ordentlich, die Gesamt-Reichweite belief sich auf 1,47 Millionen. Für die danach gesendete «ran»-Boxkampf-Übertragung lief es jedoch nicht so gut, für den Countdown interessierten sich beispielsweise nur 6,2 Prozent der Jungen, der Kampf selber war dann nicht über 6,6 Prozent hinausgekommen. ProSieben landete mit seinen beiden Spielfilmen «Fantastic Four» und «28 Tage später» bei unspektakulären Marktanteilen in Höhe von 9,2 bzw. 9,9 Prozent. Insgesamt schalteten 1,19 Millionen den ersten Film ein, der zweite kam dann nur noch auf 0,86 Millionen Zuschauer.

Unter den kleineren Sendern tat sich einmal mehr VOX als Gewinner hervor. Nach 20:15 Uhr ergatterten dort zwei Folgen von «Law & Order: Special Victims Unit» Zielgruppen-Marktanteile von 7,8 und 7,6 Prozent, «Criminal Intent» steigerte sich anschließend sogar auf acht Prozent. Damit konnten die Serien von kabel eins zwar nicht mithalten, schlecht lief es für «Unforgettable» und «Body of Proof» deswegen aber nicht, immerhin wurden Marktanteile von 6,6 und 6,4 Prozent gemessen. Mau verlief der Abend für RTL II. «Nie wieder Sex mit der Ex» kam zu Beginn des Abends nicht über 5,6 Prozent Marktanteil hinaus, «Tucker & Dale vs. Evil» sogar nicht über fünf Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/64228
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Harry's Law» enttäuscht auch bei kabel einsnächster ArtikelDie Kritiker: «Berlin2Shanghai»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung